Guardiola verpasst Rekord: ManCity erstmals geschlagen

3. Oktober 2016, 16:47
5 Postings

0:2 bei fulminantem Tottenham, Guardiola: "Daraus müssen wir lernen" – Arsenal Last-Minute-Sieger gegen Burnley

London – Manchester City unter Pep Guardiola hat binnen einer Woche den Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren. Nach zehn Siegen in zehn Pflichtspielen gab es in der Champions League ein 3:3 gegen Celtic Glasgow, am Sonntag folgte in der Premier League dann die erste Niederlage. Tottenham feierte in London einen überzeugenden 2:0-Sieg und untermauerte damit die Ambitionen auf den Meistertitel.

Letztmals sind die "Spurs" in ihrer Double-Saison vor 56 Jahren derart gut gestartet. Als Zweiter ist Tottenham als nun einziges ungeschlagenes Team nur noch einen Punkt von Spitzenreiter ManCity entfernt. Der Sieg der Mannschaft von ÖFB-Teamspieler Kevin Wimmer – der Innenverteidiger saß nur auf der Tribüne – hätte noch höher ausfallen können. Citys Torhüter Claudio Bravo parierte in der 65. Minute einen Elfmeter von Erik Lamela.

Guardiola verpasste einen historischen Rekord: Der spanische Perfektionist hätte der erste Premier-League-Trainer werden können, der seine ersten sieben Spiele gewinnt. Ein frühes Eigentor von Aleksandar Kolarov (9.) leitete jedoch die Niederlage ein, Dele Alli (37.) gelang der zweite Treffer für die fulminant auftretenden Spurs. "Wir hatten Probleme. Sie waren einen Schritt vor uns, daraus müssen wir lernen", meinte Guardiola nach Schlusspfiff.

Ein Spiel als Lernprozess

Demonstrativ bezeichnete der ehemalige Coach von Barcelona und Bayern München das Spiel als Lernprozess für sein Team. "Das ist normal, es passiert und kann uns vorwärts bringen. Am Ende der Saison kann man als Sieger hervorgehen und weiter erkennen, dass man nicht perfekt ist", meinte Guardiola. Tottenham bezeichnete er als harten Konkurrenten um die Meisterschaft: "Es gibt einige Mannschaften, die die Liga gewinnen können. Tottenham ist eine davon."

Die Spurs befanden sich bereits in der Vorsaison mitten im Titelrennen, ehe sie auf den abschließenden vier Spielen sieglos blieben und Erzrivale Arsenal sogar noch Platz zwei hinter Leicester City überlassen mussten. Nun will der zweifache Champion – zuletzt holte Tottenham 1961 den Titel – den großen Wurf landen. Trainer Mauricio Pochettino sah gegen City eine "fast perfekte" Vorstellung. Wichtig sei es aber, diese konstant zeigen zu können, betonte der Argentinier.

Meister Leicester City kam indes im Heimspiel gegen Southampton nur zu einem 0:0. Christian Fuchs spielte beim Titelverteidiger, der aktuell auf Platz zwölf der Tabelle steht, durch. Der Dritte Arsenal kam zum 20-jährigen Jubiläum von Langzeittrainer Arsene Wenger zu einem glücklichen 1:0 bei Aufsteiger Burnley. Ein vom Ellenbogen von Laurent Koscielny abgefälschter Schuss von Alex Oxlade-Chamberlain in der 93. Minute bescherte den Gunners die drei Zähler. Burnley hatte zuvor die Latte getroffen. Arsenal fehlen nun nur noch zwei Punkte auf Tabellenführer ManCity. (APA; 3.10.2016)

  • Artikelbild
    foto: reuters/couldridge
Share if you care.