Bürgerliche kehren ans Wiener Rathaus zurück

3. Oktober 2016, 16:45
15 Postings

Im Zweiten Weltkrieg zerstörte Figuren wurden rekonstruiert

Wien – Zehn Figuren, die bürgerliche Berufe darstellen, zierten ursprünglich die Fassade des Wiener Rathauses. Im Zweiten Weltkrieg wurden vier davon zerstört. Nun wurden sie rekonstruiert und kehrten an die Fassade zurück. Am Montag wurden die ersten Figuren, ein Buchdrucker und ein Kaufmann, an die Gebäudeseite in der Felderstraße gehoben. Am Dienstag folgen ein Arzt und ein Rechtsgelehrter.

standard/fischer

Ziel war es, das ursprüngliche Erscheinungsbild von 1883 wiederherzustellen. Was gar nicht so einfach war: Nachdem die Bomben vor 70 Jahren eingeschlagen hatten, waren nicht von allen Figuren Vorlagen vorhanden. Historische Tonmodelle des Buchdruckers und des Kaufmanns fand man im Wien-Museum. Vom Arzt und vom Rechtsgelehrten existierten diese jedoch nicht mehr. Einzig ein verschwommenes Bild der Fassade und ein Bild des Tonmodells des Arztes konnten in einem Buch in den Archiven gefunden werden. Auf dieser Basis schufen der Bildhauer Bruno Rey und sein Mitarbeiter Jonathan Mollner Tonmodelle, die in 3D eingescannt wurden.

standard/fischer

In jeder der 1,6 Tonnen schweren Figuren aus Kalkstein stecken etwa 500 Stunden Arbeit. In Summe haben sie einen Wert von rund 265.000 Euro. Insgesamt finden sich an der Fassade des Wiener Rathauses 76 monolithische Skulpturen. (rwh, 3.10.2016)

Share if you care.