#268: Das finstere Tal

12. Oktober 2016, 18:02
posten

„Selten hat deutschsprachiges Genrekino so gut ausgesehen. Und so gewaltig.“ DER SPIEGEL

Andreas Prochaskas Western – der österreichische Pub likumshit des Jahres 2014, mehrfach prämiert: ein düste res Geheimnis, ein entlegenes Hochtal und ein schweig samer Fremder (Sam Riley). Niemand weiß, woher dieser Fremde kommt, der sich Greider nennt, und niemand will ihn hier haben. Die Söhne des Brenner-Bauern hätten ihn wohl weggejagt, wenn Greider ihnen nicht eine Handvoll Goldmünzen gegeben hätte. Greider wird bei der Witwe Gader und ihrer jungen Tochter Luzi den Winter über untergebracht. Luzi, die kurz vor ihrer Heirat mit ihrem Lukas steht, ist voll Furcht. Denn eine Hochzeit ist in diesem Dorf mit einer furchtbaren Tradition verknüpft.

Die Verfilmung von Thomas Willmanns gleichnamigem Bestseller „Das finstere Tal“ ist eine furiose Mischung aus vielschichtigem Western und packendem Drama.

Ö/D 2014
REGIE: Andreas Prochaska
DREHBUCH: Martin Ambrosch, Andreas Prochaska, nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Willmann
PRODUZENTEN: Helmut Grasser, Stefan Arndt
KAMERA: Thomas W. Kiennast
TON: Dietmar Zuson
SCHNITT: Daniel Prochaska
AUSSTATTUNG: Claus Rudolf Amler
MUSIK: Matthias Weber
MIT: Sam Riley, Tobias Moretti, Paula Beer, Thomas Schubert, Carmen Gratl, Clemens Schick, Helmuth A. Häusler, Martin Leutgeb, Hans-Michael Rehberg, Erwin Steinhauer u.v.m.

Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

  • Artikelbild
Share if you care.