Nokia offenbar vor Comeback mit drei Android-Smartphones

3. Oktober 2016, 10:06
80 Postings

Zwei Highendgeräte und ein Mittelklässler – Wiedereinstieg in den Markt schon Ende 2016 möglich

Nach dem Auslaufen der Markendeals mit Microsoft darf der finnische Nokia-Konzern sich wieder als Smartphone-Hersteller betätigen. Dass man dies auch vor hat, legen verschiedene Gerüchte und Leaks der letzten Jahre nahe. Im Mai schließlich verkündete man offiziell, dass man wieder in diesen Markt einsteigen werde und an das Unternehmen HMD eine Lizenz vergeben habe.

Mit dem N1, einem von einem Dritthersteller produzierten Tablet, hatte man im Jahr zuvor auch schon ein erstes Android-Gerät am Start. Nun dürften wohl gleich drei Smartphones folgen, berichtet The Next Web. Es wären die ersten seit der zu Microsoft gewanderten Lumia-Reihe mit Windows Phone und dem kurzlebigen Experiment Nokia X.

Mittelklasse

Aufgetaucht sind Benchmarkergebnisse für ein Modell mit der Bezeichnung "D1C". Sollten die Daten im Geekbench-Verzeichnis authentisch sein, so dürfte man damit auf den Einsteiger- und Mittelklassemarkt abzielen. Die Eckdaten: Ein Qualcomm Snapdragon-430-Chip, der acht Kerne à 1,4 GHz und drei GB Arbeitsspeicher.

Robuste Highend-Handys

Interessanter sind jedoch die beiden Highend-Geräte, zu denen Nokia Power User genauere Informationen liefert. Demnach plant Nokia, sein traditionelles Markenimage wieder aufleben zu lassen und plant die Auslieferung von "widerstandsfähigen" Geräten mit IP68-Zertifizierung in einem Metallgehäuse. Sie sind also geschützt gegen das Eindringen von Staub und können einige Zeit in geringer Wassertiefe überstehen.

Das primäre Unterscheidungsmerkmal der beiden Geräte wird wohl die Displaygröße sein. Ein Modell setzt demnach auf 5,2, das andere auf 5,5 Zoll. Gemunkelt wird über ein OLED-Panel mit QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel), was für Virtual Reality-Anwendungen interessant sein könnte. Gizmodo ergänzt, das wohl der Snapdragon 820 zum Einsatz gelangen wird.

"Wunderkamera" und Android 7

Neben einem Fingerabdruckscanner könnte Nokia außerdem eine Überraschung im Kamerabereich liefern. So könnten die Geräte über extrem empfindliche Aufnahmesensoren verfügen, die auf Nokias eigenen Forschungen am als oft als "Wundermaterial" betitelten Graphen basieren.

Alle Geräte sollen offenbar mit vorinstalliertem Android 7.0 "Nougat" ausgeliefert werden. Vorinstalliert wäre wohl der schon länger in Entwicklung befindliche "Z-Launcher", an dem man in den letzten Monaten eifrig weiter gearbeitet haben soll.

Vorstellung Ende 2016 möglich

Wann die Nokia-Androiden auf den Markt kommen werden, steht indes noch nicht fest. Mit einer Vorstellung wird aktuell gegen Jahresende gerechnet, eine Verschiebung ins erste Quartal 2017 ist je nach Verlauf von Entwicklung und Tests allerdings nicht auszuschließen. (gpi, 03.10.2016)

  • Mit drei Android-Smartphones könnte Nokia bald seine Rückkehr in den Markt geben.
    foto: derstandard.at/pichler

    Mit drei Android-Smartphones könnte Nokia bald seine Rückkehr in den Markt geben.

Share if you care.