Schrumpfkur bei Air Berlin: Tickets bleiben gültig

30. September 2016, 18:22
29 Postings

Im Überlebenskampf zieht die Airline die Reißleine, die Zahl der Flugzeuge wird halbiert. Was ändert sich für die Fluggäste?

Frage: Air Berlin schrumpft seine Flotte auf 75 Flugzeuge, die von den Drehkreuzen Berlin und Düsseldorf aus "ertragreiche Märkte" bedienen sollen. Welche sind das?

Antwort: Bei den Langstreckenflügen fokussiert sich Air Berlin auf die USA, wo das Streckennetz ausgebaut wird. Außerdem werden Ziele in der Karibik angeboten. Weiters will sich die Fluglinie auf die Dach-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), Skandinavien, Italien, Osteuropa und die europäischen Hauptstädte konzentrieren.

Frage: Wann tritt die neue Ausrichtung in Kraft?

Antwort: Hier will sich Air Berlin noch Zeit ausbedingen, verspricht aber, sich in den kommenden Wochen dazu zu äußern.

Frage: Bleiben die Tickets gültig?

Antwort: Der aktuelle Flugplan behält bis auf weiteres seine Gültigkeit. Gebuchte Flugtickets bleiben ebenfalls gültig; über Änderungen werden Fluggäste zeitgerecht informiert. Flüge können weiterhin regulär auf der Website der Airline, im Reisebüro oder im Servicecenter gebucht werden.

Frage: Was passiert mit den Bonusmeilen? Gelten Silber- und Goldkarte weiter?

Antwort: Teilnehmer können weiterhin Bonusmeilen auf allen Flügen von Air Berlin und Niki sammeln. Das gilt auch für alle Codeshare-Flüge, die von anderen Airlines betrieben werden. Die Möglichkeit, Meilen auf den Flügen der mehr als 20 Partnerairlines zu sammeln, bleibt ebenfalls bestehen. An den Konditionen für die Einlösung der Meilen wird sich nichts ändern.

foto: apa/georg hochmuth
Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, die Air Berlin, steht im Regen und verpasst sich den größten Umbau ihrer Unternehmensgeschichte. Die Zukunft der Marke Niki ist ungewiss.

Frage: Wird Air Berlin den Status als Ferienflieger verlieren?

Antwort: Bis auf weiteres ist zum Beispiel Mallorca ab Österreich buchbar. Das könnte sich im November ändern: Offenbar soll Eurowings ab dem Winterflugplan das Gros der Air-Berlin-Flüge im Mittelmeerraum übernehmen.

Frage: Was ändert sich am Angebot der Langstrecke?

Antwort: In die USA soll es 50 Prozent mehr Flüge geben. Ab Mai 2017 fliegt die Airline ab Düsseldorf nach Orlando sowie ab Berlin nach Boston und San Francisco. Außerdem werden die Frequenzen der bestehenden USA-Routen erhöht. Bereits neu aufgenommen wurden in diesem Jahr Verbindungen von Düsseldorf nach Havanna (Kuba, ergänzend zum bestehenden Angebot nach Varadero), Boston und San Francisco.

Frage: Mittelfristig werden die meisten Verbindungen von Konkurrenten übernommen. Weniger Auswahl, höhere Preise, heißt es. Werden die Tickets bei Air Berlin teurer?

Antwort: Air Berlin spricht von Marktspekulationen, die die Airline nicht kommentieren will.

Frage: Welche Auswirkungen hat die Verlagerung der touristischen Mittelstrecke in einen eigenständigen Geschäftsbereich?

Antwort: Das auf diese Sparte konzentrierte Unternehmen wird eine Flotte von 35 Flugzeugen betreiben. Entsprechende Planungen laufen, Kunden sollen zu gegebener Zeit informiert werden.

Frage: Wird die Marke Niki mittelfristig verschwinden?

Antwort: Gut möglich. Air Berlin spricht dagegen von Spekulationen und will sich dazu derzeit nicht äußern.

Frage: Was macht Großaktionär Etihad? Braucht Air Berlin weiterhin frisches Kapital?

Antwort: Die aktuellen Maßnahmen werden von Etihad Airways unterstützt. In Zukunft soll sich Air Berlin nach eigenen Angaben auf eine noch intensivere Zusammenarbeit stützen können – auch mit den Airlines im Rahmen der Allianz Etihad Airways Partners. (Sigrid Schamall, 30.9.2016)

Share if you care.