G Suite: Google setzt bei Drive und Co. voll auf Maschinenlernen

30. September 2016, 14:49
19 Postings

Neuer Name, zusätzliche Funktionen – Quick Access für Google Drive schlägt automatisch Dateien vor

Eine ganze Reihe an Neuankündigungen rund um sein Cloud-Geschäft hat Google parat. Unter dem Namen Google Cloud werden nun sämtliche Bestrebungen des Unternehmens in diesem Bereich zusammengeführt. Zudem kündigt das Unternehmen aber auch gleich die G Suite an: Dabei handelt es sich um den Nachfolger für "Google Apps for Work", wobei das Unternehmen in Zukunft aber einen wesentlich stärkeren Fokus auf die sich durch Maschinenlernen ergebenden Möglichkeiten setzen will. Das Ziel sei, die Echtzeit-Zusammenarbeit in Unternehmen zu verbessern, und dies von Grund auf in alle Produkte einzubauen.

Neue Funktionen

Was man sich darunter vorzustellen hat, führt Google an einer Reihe von konkreten Neuankündigungen aus. Mit Quick Access gibt es eine neue Funktion für Google Drive, die den Nutzern automatisch gerade passende Dokumente zum Schnellzugriff bieten soll. Dabei greift man auf die Drive-Aktivität ebenso zurück wie auf die Interaktionen mit Kollegen und den üblichen Tagesablauf. So kann dann etwa gleich zu einem gerade angesetzten Meeting das passende Dokument präsentiert werden.

g suite

Ebenfalls auf Maschinenlernen setzt eine weitere Neuerung: Der Google Calendar kann nun automatisch den optimalen Termin für Besprechungen auswählen, und auch gleich einen passenden Raum suchen. Dazu werden die jeweiligen Kalender der Teilnehmer abgeglichen, um Terminkollisionen zu vermeiden. Dieses Feature war schon bisher für Android erhältlich, folgt nun aber auch für iOS. Neu in Google Sheets ist das "Explore"-Feature. Dieses ermöglicht es, Fragen über den Datensatz in normalem Englisch zu stellen, anstatt erst die passende Formel heraussuchen zu müssen.

Künstliche Design-Intelligenz

Eine weitere durch Maschinenlernen angetriebene Verbesserung findet sich in Slides, wo nun automatische Design-Vorschläge unterbreitet werden. Und in Google Docs werden jetzt zum Dokument passende Bilder und Rechercheinformationen selbsttätig vorgeschlagen. Ganz ohne AI geht es bei einem weiteren Neuzugang. Endlich lassens sich direkt aus Docs, Sheets und Slides unabsichtliche Löschungen rückgängig machen. Bisher mussten die Nutzer dafür auf den Google Drive Client wechseln.

Team Drives

Apropos Google Drive: Dort gibt es jetzt eine neue Funktion für die Zusammenarbeit mit anderen, die sogenannten Team Drives. Diese sind von Grund auf für Arbeitsgruppen gedacht, es gibt unter anderem die Möglichkeit rasch neue Mitarbeiter zu all den Dokumenten eines Teams hinzuzufügen oder auch wieder zu entfernen.

Für Meetings wurde Google Hangouts erweitert: Für jede einzelne Videokonferenz wird nun ein eigener Link sowie eine Telefonnummer, über die sich Dritte einwählen können, erstelle. Der Download einer eigenen App ist nicht vonnöten, die Teilnehmer müssen nur dem Link folgen. Zudem wurde das zugehörige User Interface überarbeitet, um mit bis zu 50 Teilnehmern umgehen zu können.

Sowohl Team Meetings als auch Team Drives befinden sich derzeit noch in der Testphase, wer daran Interesse hat, kann sich im Early Adopter Program anmelden. Alle anderen neuen Funktionen sollen in den kommenden Tagen und Wochen für sämtliche Nutzer der G Suite zur Verfügung stehen. Einzelne davon werden auch in den kostenlosen Consumer-Varianten der Software landen. (apo, 30.9.2016)

  • Die neue Quick Access-Funktion in Google Drive wird durch Maschinenlernen möglich.
    grafik: google

    Die neue Quick Access-Funktion in Google Drive wird durch Maschinenlernen möglich.

Share if you care.