"Der Spott des Gemetzels": Balthasar der Ermittler

4. Oktober 2016, 11:27
1 Posting

Gisbert Haefs eindringlicher Detektiv

Eine Mischung aus Shakespeares Falstaff und Kater Garfield plus Zynismus, das ist Balthasar Matzbach, vielleicht eine der eindringlichsten Detektivfiguren aus deutschen Landen seit den frühen 1980er-Jahren, geschaffen von Gisbert Haefs. Mit Matzbach können eigentlich nur noch die Protagonisten Heinrich Steinfests konkurrieren.

Doch Haefs aus Bonn ist geistreicher und wortgewaltiger noch als der Österreicher im Stuttgarter Exil, ist er doch ein splendider Sprach- und Satzdrechsler. Das zeigt Der Spott des Gemetzels, die Audiobearbeitung des Matzbach-Geschichtenbandes Zwischenfälle durch Kai Magnus Sting. Prächtig besetzt sind die Rollen: Jochen Malmsheimer ist ein perfekter Balthasar, lustvoll in Nebenrollen Bastian Pastewka und Anke Engelke.

Aber dies sind nicht nur acht vergnügliche Etüden plus eine exklusiv für dieses Hörbuch geschriebene, übers Beobachten und Ermitteln. Der 1950 geborene Haefs, auch ein Historienromancier von Rang und Übersetzer von Borges, Doyle und Adolf Bioy Casares, schreibt Literatur über Literatur. (Alexander Kluy, 4.10.2016)

Gisbert Haefs, "Der Spott des Gemetzels" € 15,99 / 150 min. ROOF/Tacheles, Bochum 2016

  • Artikelbild
    foto: roof/tacheles
Share if you care.