Obersteirer verletzte Mädchen mit Steinschleuder

30. September 2016, 11:21
18 Postings

52-Jähriger fühlte sich von Lärm im Hof gestört

Kapfenberg – Ein 52-jähriger Kapfenberger hat offenbar mehrmals mit einer Steinschleuder auf Anrainer geschossen und am Donnerstag ein 14-jähriges Mädchen am Hinterkopf getroffen. Die Jugendliche erlitt einen schweren Schock und musste ins Spital. Der Verdächtige hatte von seiner Wohnung aus auf die Menschen geschossen, teilte die Polizei am Freitag mit. Er habe sich durch den Lärm im Hof gestört gefühlt.

Der 52-Jährige hatte das Mädchen gegen 18.00 Uhr aus seinem Fenster mit der Zwille angeschossen. Mit welchem Projektil ist nicht bekannt. Die Polizei fand in seiner Wohnung neben der Steinschleuder auch mehrere Messer, eine Schreckschusspistole samt Munition sowie einen verbotenen Totschläger und einen Pfefferspray. Alle Waffen wurden ihm abgenommen und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Außerdem wurde er angezeigt.

Verdächtiger im Spital

Der Distriktsarzt untersuchte den Kapfenberger, fand aber nicht, dass er in eine Nervenklinik eingewiesen werden muss. Dennoch begab sich der Verdächtige danach selbst ins Spital. Ein anderer Anrainer hatte erklärt, dass ihn der Mann schon vor etwa 14 Tagen einmal angeschossen hatte. Das Opfer habe das aber nicht angezeigt. (APA, 30.9.2016)

Share if you care.