Wie gern leben Sie in Ottakring?

Umfrage2. November 2016, 08:00
49 Postings

Was gefällt Ihnen besonders am 16. Wiener Gemeindebezirk? Wo sehen Sie Verbesserungspotenzial? Stimmen Sie ab, und posten Sie Ihre Eindrücke im Forum!

Eingebettet zwischen Lerchenfelder Gürtel und Wienerwald-Hügeln liegt im Westen Wiens Ottakring. Der ehemalige Arbeiterwohnbezirk war lange Zeit von Industrie geprägt. Heute sind von den großen, bekannten Betrieben noch die Ottakringer Brauerei, die Kaffeerösterei Julius Meinl und der Marmelade- und Gemüsedelikatessenhersteller Staud hier angesiedelt.

Bezirk voller Gegensätze

Bis in die Neunzigerjahre war Ottakring als schmutzige, schwierige Gegend verschrien, viele verließen den Bezirk. Seit der Jahrtausendwende hat sich der 16. Bezirk jedoch stark verändert. Kultureinrichtungen, Grünflächen, Radwege und Nachbarschaftsinitiativen sind entstanden und haben dem Bezirk einen enormen Aufschwung verschafft. Viele Künstler haben hier ihre Zelte aufgeschlagen, Lokale um Lokale haben eröffnet, Gebäude wurden renoviert und revitalisiert.

In den Sommermonaten und an Wochenenden ist die Gegend um den Brunnenmarkt und den Yppenplatz gesteckt voll. Exotische Gewürze, frischer Fisch, Biogemüse und türkische Spezialitäten – der Stadtteil ist geprägt von multikultureller Kulinarik und regem Treiben. Hipster leben neben alteingesessenen Migranten, Studenten neben Arbeitern, am Wilhelminenberg findet man die Villen der Reichen. Am Stadtrand – dort, wo der Bezirk ausläuft und es ruhiger wird – liegen auch die Weingärten und Heurigen, und hier bietet sich ein wunderschöner Blick über Wien. (stn, 2.11.2016)

Die "Grätzelmacher"-Serie stellt wöchentlich einen Wiener Bezirk anhand seiner Persönlichkeiten und sozialen Initiativen vor. In dieser Umfrage bitten wir Grätzelbewohner um ihre generelle Einschätzung zum Bezirk. Stimmen Sie ab, und posten Sie Ihre Verbesserungsvorschläge, Wünsche und Grätzelbeobachtungen im Forum!

  • Der Brunnenmarkt ist nach dem Naschmarkt der zweitgrößte innerstädtische Markt  Wiens.
    foto: gemeinfrei

    Der Brunnenmarkt ist nach dem Naschmarkt der zweitgrößte innerstädtische Markt Wiens.

  • Die Jubiläumswarte auf dem Wilhelminenberg bietet einen Panoramablick über Wien.
    foto: doris antony, gfdl, commons.wikimedia.org

    Die Jubiläumswarte auf dem Wilhelminenberg bietet einen Panoramablick über Wien.

  • Die 10er-Marie gilt als der älteste Heurige Wiens.
    foto: bwag , cc-by-sa 4.0, commons.wikimedia.org

    Die 10er-Marie gilt als der älteste Heurige Wiens.

Share if you care.