iPhone 7 Plus angeblich am Postweg explodiert

30. September 2016, 10:59
72 Postings

Reddit-Nutzer dokumentiert Schaden, Gerät kam zerstört beim Käufer an

Während Samsung aufgrund überhitzender Akkus beim Galaxy Note 7 in den letzten Wochen kaum aus den Schlagzeilen kommt, verlief der Start des iPhone 7 abseits der üblichen Probleme, wie etwa Lieferengpässe, ruhig. Nun gibt es aber auch einen ersten Explosions-Vorfall bei Apples neuem Smartphone, wie ein Nutzer auf Reddit berichtet.

"kroopthesnoop" erzählt die Geschichte wie folgt: Ein Mitarbeiter hatte für sich das iPhone 7 Plus vorbestellt. Im Inneren des Pakets fiel beim Auspacken aber bereits die deformierte Packung auf. Statt eines betriebsbereiten Smartphones präsentierte sich ein elektronischer Totalschaden, wie auf mehreren Fotos dokumentiert wird.

Ursache unklar

Den Spuren nach war der Akku wohl überhitzt und hatte sich in der Folge ausgedehnt. Entsprechend verkohlt und verbeult zeigt sich das iPhone, dessen Displaypanel sich vom Rest des Gehäuses gelöst hat. Der in den Akku integrierte Sicherheitsmechanismus dürfte allerdings gegriffen haben, denn nur das Handy selbst ist massiv beschädigt. Die Verpackung selbst weist abseits ihrer Verformung nur geringe Spuren von Verbrennung auf.

Von einem flächendeckenden Problem mit dem iPhone 7 ist aufgrund der Beschreibung nicht auszugehen. Andere Fälle überhitzter Akkus sind bisher nicht bekannt. Zudem ist unklar, welchen Bedingungen das Paket mit dem Telefon auf dem Postweg ausgesetzt war. (red, 30.09.2016)

  • Während das iPhone selbst völlig zerstört angekommen sei, war die Verpackung vergleichsweise kaum beschädigt.
    foto: reddit/koopthenoop

    Während das iPhone selbst völlig zerstört angekommen sei, war die Verpackung vergleichsweise kaum beschädigt.

  • Artikelbild
    foto: reddit/koopthenoop
Share if you care.