Österreicher glauben an Zukunft von vernetzten technischen Geräten

29. September 2016, 14:04
1 Posting

Nur noch zehn Prozent der 14- bis 69-Jährigen besitzen kein Smartphone

Mehr als die Hälfte der Österreicher (53 Prozent) ist überzeugt, dass sich vernetzte technische Geräte im Haushalt langfristig durchsetzen werden. 13 Prozent nutzen die Smart-Funktionen ihres Fernsehers, 54 Prozent verwenden in der Freizeit ein Tablet und 90 Prozent haben ein Smartphone im Einsatz. Das hat eine Onlineumfrage von Marketagent.com im Auftrag des Elektrohändlers Saturn ergeben.

Von den 1.500 web-aktiven Personen im Alter zwischen 14 und 69 Jahren, die im August befragt wurden, gab jede zehnte an, einen Activity Tracker zu verwenden, um Schritte zu zählen oder sportliche Aktivitäten aufzuzeichnen. Sechs Prozent tragen eine Smartwatch. 13 Prozent finden, dass solche sogenannten Wearables den Alltag erleichtern. E-Books nutzen 27 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher.

Smart-Home-Produkte

Smart-Home-Produkte kommen abseits von TV-Geräten auch in anderen Bereichen zum Einsatz. Jeweils sieben Prozent besitzen steuerbare Beleuchtungssysteme oder vernetzte HiFi-Anlagen. Über smarte Steckdosen und Heizkörper verfügen je sechs Prozent und immerhin jeder zwanzigste Befragte hat einen intelligenten Staubsauger zuhause.

Knapp zwei von drei Österreichern haben ein Navi im Einsatz. Ähnlich viele (62 Prozent) verwenden eine elektrische Zahnbürste und sechs Prozent besitzen eine Drohne, hieß es in einer Aussendung von Saturn.

Beim Kauf von technischen Geräten ist den Befragten Funktionalität und Zweckmäßigkeit (70 Prozent) sowie Qualität (64 Prozent) besonders wichtig. Der Preis ist für 42 Prozent einer der zentralen Entscheidungsgründe und der Aspekt Ressourcenschonung/Energieeffizienz noch für 28 Prozent. Für rund jeden zweiten Österreicher ist die Marke wichtig. Acht von zehn Personen gaben an, dass sie in der Regel die Kaufentscheidung selbst treffen und nicht der Partner oder die Kinder. (APA, 29.9. 2016)

Share if you care.