45 Millionen Euro für neues Jugendportal von ARD und ZDF

29. September 2016, 15:31
16 Postings

Dafür EinsPlus und ZDFkultur vor Sendeschluss – Plattform startet mit "Das Internet ist vorbei"

Berlin –ARD und ZDF investieren zusammen rund 45 Millionen Euro in ihr neues Jugendportal "Funk", berichtet der deutsche Branchendienst Horizont. Zum Vergleich: Der ORF budgetiert für seinen Spartensender ORF 3 bisher mit rund 13 Millionen Euro im Jahr.

"Funk" nennen ARD und ZDF ihr gemeinsames Onlineportal für junges Publikum, das am Samstag offiziell starten soll. Die beiden öffentlich-rechtlichen deutschen Anstalten müssen, um Rundfunkgebühren dafür zu verwenden, im Gegenzug zwei TV-Spartenkanäle einstellen: EinsPlus und ZDFkultur senden nur noch bis morgen, Freitag. Die Inhalte gibt es Online, per eigens konzipierter App und in den Sozialen Medien.

Ein erstes Youtube-Video kündet schon von "Funk", das für sich wirbt mit "What the Fu*k! Das Internet ist vorbei". Einen ersten, kunterbunten Vorgeschmack liefert ein Youtube-Video von "Funk":

funk

Laut ARD wird "Funk" mit mehr als 40 verschiedenen Video-Formaten starten. Neue Inhalte soll es mindestens einmal pro Woche geben. "In der Satire 'Datteltäter' geht es zum Beispiel um das deutsch-muslimische Selbstverständnis, in '1080 Nerd Scope' nimmt sich Youtube-Star Le Floid die neuesten Games vor, und Comedian Moritz Neumeier redet einen Kaffee lang so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist", heißt es.

Die Inhalte soll es auf Facebook, Youtube, Instagram und in einer "Funk"-App geben. (red, 29.9.2016)

  • Artikelbild
    foto: funk / screenshot
Share if you care.