"Heute"-Bericht über Diebstahl: Falscher Ort, falsche Sängerin

28. September 2016, 11:25
7 Postings

Eine Nachricht über den Diebstahl an einer Sängerin bei einem Auftritt in Wien sorgt für Verwirrung. "Heute" korrigiert

Wien – Für Verwirrung sorgt ein Bericht in "Heute" vom 27. September. "Club-Gast (18) bestiehlt Sängerin während Auftritt!", titelte das Gratisblatt. Demnach soll ein Besucher Alison Lewis in dem Wiener Lokal Grelle Forelle an der Spittelauer Lände "Handy und Geldbörse der Australierin" mitgehen haben lassen.

Der Betreiber der Grellen Forelle stellt via Facebook ("Who the f**** is Alison Lewis?") richtig, dass die Sängerin niemals in dem Lokal aufgetreten sei, sondern im nahe gelegenen Werk. Zudem sei die abgebildete Alison Lewis – Sängerin aus Michigan nicht jene Alison Lewis alias Zoe Zanias aus Australien, die dort gespielt habe. Selbige meldete sich ebenfalls auf Facebook zu Wort. Sie habe kein australisches Geld in der Geldbörse gehabt, zudem habe eine fremde Person Ausweispapiere gefunden: "A stranger found my card and ID on the ground and kindly messagmed me on facebook to let me know she'd turned them into the police. So overall ... very little harm done."

Für zusätzlichen Unmut sorgte der Hinweis von "Heute", dass es sich bei dem Dieb um einen 18-jährigen Algerier handelte. Auch das scheint fragwürdig: Laut thegap.at scheint die Herkunft des Täters "nicht einmal im offiziellen Polizeibericht auf.

"Heute" druckte in der Mittwoch-Ausgabe ein Erratum ab: Der Vorfall sei nicht in der Grellen Forelle, sonden im Das Werk passiert. Das abgedruckte Foto habe zudem nicht besagte Sängerin gezeigt. (red, 28.9.2016)

Share if you care.