Nintendos Konsolenverkäufe in Amerika auf historischem Tiefststand

3. Oktober 2016, 12:30
48 Postings

Wii U und 3DS verkaufen sich panamerikanisch so schlecht wie keine anderen Konsolen zuvor

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Wii U auf dem absoluten Tiefpunkt befindet und für Nintendo ein absoluter Flop ist. Es überrascht aber doch, dass der japanisch Konzern im Handheld-Bereich, Nintendos Kernkompetenz und sicheres Standbein, genauso schwächelt. Die Hardware-Verkäufe von Nintendos Produkten befinden sich in Amerika auf einem historisch niedrigen Niveau.

Der Flop Wii U in Zahlen

Videospiel-Analyst Daniel Ahmad machte auf Nintendos schlechte Verkaufszahlen aufmerksam. Ein Blick auf die Zahlen, die Nintendo öffentlich zugänglich gemacht hat, reicht, um zu erkennen, wie sehr der 3DS und insbesondere die Wii U ihren Vorgängern hinterherhinken.

In Amerika – und dabei beziehen sich die Zahlen auf beide amerikanische Kontinente – hat sich die Wii U gerade einmal 6,3 Millionen Mal verkauft. Im Vergleich: Nintendos GameCube, mit den zweitwenigsten Umsätzen, bringt es auf mehr als doppelt so viele verkaufte Einheiten. Spitzenreiter ist die Wii mit mehr als 48 Millionen Geräten, die an den Mann gebracht wurden.

Schrumpfender Handheld-Markt

Nicht nur bei den Heimkonsolen, sondern auch bei den Handheld-Verkäufen schwankt der Spielekonzern gewaltig. Die 3DS-Familie, worunter sich 3DS, 3DS XL, 2DS, New 3DS und New 3DS XL subsumieren, ist insgesamt über 20 Millionen mal über die Theke gegangen.

Im Grunde sind die Zahlen relativ gut, doch im Vergleich zum Nintendo DS oder gar dem Game Boy, ist die 3D-Handheld-Generation weit abgeschlagen. Die Nintendo DS-Serie hat sich in Amerika fast 60 Millionen Mal verkauft, die 3DS-Serie kommt da nur auf ein mageres Drittel an Verkäufen.

Die anfänglich hohen Absätze stagnierten und stürzten nach kurzer Zeit relativ schnell ab. Dank dem Hype um "Pokémon Go" konnte Nintendo zumindest im Juli einen kurzzeitigen Boom an 3DS-Verkäufen verzeichnen.

Neue Konkurrenz

Nintendo konnte seit jeher auf seine mobile Konsolenserie zählen, die starke Konkurrenz der Mobile-Games und Smartphones setzen dem japanischen Konzern aber gewaltig zu. Mit der Ankündigung von "Super Mario Run", einem Runner-Game für Apples iPhone, wagt Nintendo seinen ersten Schritt ins Handyspielgeschäft und auf eine fremde Hardware. Manche sahen darin einen klugen Schachzug, gar einen Coup, für andere wiederum ist es ein Schritt von Seiten Nintendos, nicht komplett den Anschluss an die veränderte Gamingwelt zu verlieren.

Kombination als Zukunft?

Um gegen die schlechten Verkaufszahlen anzukämpfen, tüftelt Nintendo Gerüchten zufolge an einer Hybrid-Konsole, die Heimkonsole und Handheld-Gerät kombinieren soll. Nintendo NX, so der Codename, soll im März 2017 erscheinen. Patentanträgen nach zu schließen, handelt es sich um ein Tablet mit ansteckbaren Controllern und einer Dockingstation für den Fernseher. Ob sich der strauchelnde Konzern damit wieder fangen kann, ist abzuwarten. (rec, 3.10.2016)

  • Die schlechten Verkaufszahlen der Wii U sind historisch niedrig.
    foto: ap

    Die schlechten Verkaufszahlen der Wii U sind historisch niedrig.

Share if you care.