Facebook Messenger startet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: So funktioniert es

26. September 2016, 15:05
5 Postings

Nur optional – Nachrichten können nach einiger Zeit automatisch gelöscht werden

Facebook hat damit begonnen die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für seinen Messenger zu aktivieren. Genauer gesagt: das Unternehmen gibt Nutzern der Apps für iOS und Android die Möglichkeit "geheime Nachrichten" zu schicken. Der Test dafür hat im Juli begonnen. Nun wird die Funktion allmählich für alle Nutzer ausgerollt, wie "Caschys Blog" berichtet.

Eingeschränkte Möglichkeiten

Eine verschlüsselte Unterhaltung wird gestartet, indem man in der App eine neue Nachricht anlegt. Sofern die Funktion bereits aktiviert ist, sieht man in der rechten, oberen Ecke den Button "Geheim". Darüber lässt sich auswählen, mit wem man verschlüsselt kommunizieren möchte. Die geheimen Unterhaltungen können in den Einstellungen unter "Ich" aktiviert bzw. deaktiviert werden. Die Nachrichten verfügen über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und können nur auf jenem Gerät eingesehen werden, auf dem die Konversation aktiviert wurde.

Unterstützt werden Texte, Bilder und Sticker. Gruppennachrichten, Videos, Gifs, Voice- oder Videoanrufe sowie Zahlungen sind darüber nicht möglich. Auch das nachträgliche Verschlüsseln einer Unterhaltung ist nicht möglich. Wer eine geheime Unterhaltung beginnt, sieht dann zwei Threads mit der jeweiligen Person. Die verschlüsselten Konversationen sind durch ein Schlosssymbol gekennzeichnet. Die Browser-Version des Messengers und der Chat auf der Hauptseite von Facebook können noch nicht verschlüsselt werden.

Nachrichten automatisch löschen lassen

Wer möchte, kann selbst überprüfen, ob der Geräteschlüssel mit dem der anderen Person übereinstimmt. Dazu muss man bei einer geheimen Unterhaltung auf den Namen der Kontaktperson tippen und "Geräteschlüssel" auswählen. Auf Wunsch lässt sich einstellen, dass Nachrichten nach einiger Zeit automatisch gelöscht werden. Dazu muss man in einer geheimen Konversation auf das Timer-Symbol tippen und kann einen vordefinierten Zeitraum zwischen fünf Sekunden und einem Tag wählen. Zudem lassen sich alle geheimen Unterhaltungen in den Einstellungen gleichzeitig löschen. Um mit der Löschfunktion nicht weiteren Hassbotschaften Tür und Tor zu öffnen, können gelöschte Nachrichten einige Zeit danach noch gemeldet werden.

Kritik an Facebook

Facebook war kürzlich scharf kritisiert worden, dass Nutzerdaten vom Messenger Whatsapp an den Eigentümer weitergegeben werden. Die Inhalte der Nachrichten sind davon allerdings nicht betroffen, auch Whatsapp verfügt über Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Mit der neuen Funktion des Facebook Messengers dürften Datenschützer aber ebenfalls nicht glücklich sein, da die Nachrichten nicht von Haus aus verschlüsselt werden. Das wurde kürzlich auch bei Googles neuem Messenger Allo kritisiert. Die intelligenten Funktionen von Allo benötigen Zugriff auf die Nachrichten und funktionieren bei Verschlüsselung nicht. (br, 26.9.2016)

  • Facebook bietet nun Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Nachrichten über den Facebook Messenger, allerdings nur optional.
    foto: facebook

    Facebook bietet nun Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Nachrichten über den Facebook Messenger, allerdings nur optional.

Share if you care.