Houston: Mehrere Verletzte nach Schüssen in Einkaufszentrum

26. September 2016, 17:04
27 Postings

Täter tot – Keine Hinweise auf weitere Schützen

Houston (Texas) – In einem Einkaufszentrum in der US-Metropole Houston hat ein Schütze am Montag mehrere Menschen verletzt. Wie die Feuerwehr der Stadt im Bundesstaat Texas mitteilte, wurden bei der Attacke mindestens sechs Menschen unterschiedlich schwer verletzt. Einige von ihnen seien durch die Schüsse, andere durch Glassplitter verletzt worden. Der Täter wurde von Polizisten außer Gefecht gesetzt. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, starb er an seinen Verletzungen.

Der Schütze sei von Polizisten getroffen worden, sagte Feuerwehrsprecher Richard Mann. Der Schütze sei nicht sofort in ein Krankenhaus gebracht worden, weil er zunächst auf Sprengstoff überprüft worden sei. Hinweise auf einen möglichen weiteren Schützen lägen nicht vor, sagte der Sprecher.

US-Fernsehsender zeigten Bilder von einem Supermarktparkplatz, auf dem dutzende Rettungswagen standen. An einigen geparkten Autos waren Einschusslöcher zu sehen. Die Behörden forderten die Anrainer auf, dem Tatort fernzubleiben.

Motiv unklar

Das Motiv des Täters blieb zunächst unklar. Der Polizei zufolge war er möglicherweise ein Rechtsanwalt. Es werde untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen der Tat und dem Arbeitsplatz gebe. Ein Augenzeuge sagte dem Sender KCR2, es seien mindestens 30 Schüsse gefallen.

Zweiter Angriff innerhalb weniger Tage

Erst am Freitagabend hatte ein Amokschütze in einem Einkaufszentrum in Burlington im US-Staat Washington fünf Menschen getötet. Der mutmaßliche Täter wurde nach einer Großfahndung rund 24 Stunden später gefasst. Die Bundespolizei FBI schloss einen terroristischen Hintergrund aus. Das Motiv des Täters von Burlington ist weiterhin unklar.

In den USA sterben jedes Jahr mehr als 30.000 Menschen durch Schusswaffen – dazu zählen mehr als 11.000 Morde. In Texas ist das sichtbare Tragen einer Schusswaffe in der Öffentlichkeit erlaubt. (APA, red, 26.9.2016)

Share if you care.