Danzer und das Ökosystem Mensch: Fernsehfonds fördert sechs Projekte

26. September 2016, 12:20
1 Posting

Rund 95.000 Euro wurden vergeben – Fördervolumen für 2016 bereits ausgeschöpft

Rund 95.000 Euro wurden vergeben – Fördervolumen für 2016 bereits ausgeschöpft

Wien – Eine Doku zum 70er von Georg Danzer, eine Annäherung an das Ökosystem Mensch oder der "Traum in Weiß": Insgesamt sechs Projekte haben beim dritten Antragstermin vom Fernsehfonds Austria einen positiven Bescheid erhalten. Fünf Dokumentationen sowie ein Fernsehfilm erhielten damit rund 95.000 Euro, wurde am Montag mitgeteilt. Damit seien auch die Mittel für 2016 bereits "völlig ausgeschöpft".

Dementsprechend werde es auch keinen (üblicherweise vorgesehenen) vierten Antragstermin mehr geben. Insgesamt wurden heuer mehr als zwei Mio. Euro an 35 Dokumentationen vergeben. "Das stieß – so hat die Erfahrung gezeigt – seitens der Filmbranche auf große Akzeptanz und hat sich bewährt", wird Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Medien und zuständig für den Fernsehfonds Austria, in einer Aussendung zitiert. Also wolle man das so für Dokus reservierte Volumen "auch 2017 beibehalten". Insgesamt kann der Fernsehfonds jährlich 13,5 Mio. Euro ausschütten.

Neben "Nur a klana Bua im Winter", eine Dokumentation anlässlich des 70. Geburtstags von Georg Danzer, den der 2007 verstorbene Musiker am 7. Oktober gefeiert hätte, sowie dem "Ökoystem Mensch" und "Traum in Weiss" wurden auch "Endabrechnung", "Von der Freiheit einer Frau – Margot Käßmann im Portrait" und "In deinem Lager ist Österreich – Feldmarschall Radetzky" gefördert. Im kommenden Jahr wird es drei Antragstermine geben. Grinschgl wünschte sich seitens der Bundesregierung eine Erhöhung der Fördermittel ab 2018. "Der Bedarf, so zeigt die Förderpraxis, besteht! Nur so kann die Qualität des österreichischen Films und die Förderung des Filmstandorts Österreich à la longue gesichert werden." (APA, 26.9.2016)

Share if you care.