Photokina: Wie sich Kamerahersteller gegen Smartphones wehren

25. September 2016, 15:25
62 Postings

Nutzer greifen immer mehr auf ihre Smartphone-Kamera zurück, die Branche reagiert mit Premium-Lösungen

Ein Minus von 80 Millionen verkauften Geräten pro Jahr: So stark nahmen Kamera-Verkäufe in den vergangenen sechs Jahren ab. Grund dafür sind natürlich Smartphones, die über immer bessere integrierte Aufnahmegeräte verfügen. Für viele normale Nutzer, die ein paar Schnappschüsse von Urlaub und besonderen Ereignissen machen wollen, reichen die Smartphone-Kameras vollkommen aus – außerdem sind diese fast immer verfügbar, da Menschen ihr Handy überallhin mitnehmen.

Spiegellose Kameras als Trend

Kamerahersteller versuchen nun, sich auf den Premium-Bereich zu konzentrieren. Eine Leistungsschau gab es auf der Fotomesse Photokina in Köln, die am Sonntag endet. Einer der wichtigsten Trends ist laut Spiegel, 4K-Aufnahmen von Videos zu ermöglichen. Damit können dann hochwertige Standbilder produziert werden. Laut Engadget werden spiegellose Kameras immer besser, worauf Canon beispielsweise mit der EOS M5 reagierte. Allerdings hinke diese laut Engadget der Konkurrenz hinterher, etwa der Sony A63000.

Virtual Reality

Nikon versucht hingegen, im Bereich der Virtual Reality-Aufnahmen Fuß zu fassen. Im Oktober soll die 4K KeyMission 360 erscheinen, außerdem will der japanische Hersteller mit zwei "Action-Kameras" nach der Art von GoPro ein weiteres Geschäftsfeld erschließen. Panasonic legt einen Schwerpunkt auf Video und bewirbt bei seiner 2017 erscheinenden GH5 etwa ein "6K-Photo"-Feature, das 18 Megapixel-Standbilder bei einer 30 fps-Aufnahme erlaubt.

Fuji mit Hit

Für viel Aufregung sorgte Fujifilm mit seiner GFX 50S, die sich in der Spitzenliga der Kameras behaupten soll. Drei neue Linsen sollen eine Auflösung von "mindestens" 100 Megapixeln erlauben. Das hat seinen Preis – den Fujifilm allerdings noch nicht verraten wollte. Nur so viel: Die GFX 50S soll "weniger als 10.000 Dollar" kosten. Sony hat laut Engadget ein "solides Line-Up", und ist auch im Bereich spiegelloser Kameras vorne dabei. Auf der Photokina präsentierte der Konzern eine neue Version seiner SLT (single-lens-translucent mirror)-Kameras, die Alpha A99 II.

Insgesamt ist die Situation für interessierte Nutzer momentan recht komfortabel: Die Hersteller versuchen sich sowohl mit Leistung als auch über den Preis zu bekämpfen. Langfristig könnte das dafür sorgen, dass der eine oder andere Traditionshersteller aufgeben muss. "Die Fotografie wird momentan revolutioniert", so Constanze Clauß vom Photoindustrie-Verband zum Spiegel. (red, 25.9.2016)

  • Die etablierten Hersteller suchen eigene Nischen, um zu überleben
    foto: reuters/bensch

    Die etablierten Hersteller suchen eigene Nischen, um zu überleben

Share if you care.