Charlotte: Von Polizei erschossener Schwarzer war bewaffnet

24. September 2016, 23:56
79 Postings

Videos des Zwischenfalles werden veröffentlicht

Charlotte – Die Polizei von Charlotte wird die Videos eines tödliches Zwischenfalles nach Protesten und Forderungen von Aktivisten veröffentlichen.

Am Dienstag war ein 43-jähriger Schwarzer von einem ebenfalls schwarzen Polizisten erschossen worden. In der Folge kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen im Zuge von Protesten der Bewegung "Black Lives Matter". Während der Proteste wurde ein Demonstrant durch Schüsse tödlich verletzt, als Täter wurde ein anderer Kundgebungsteilnehmer verhaftet. Nach Plünderungen und zahlreichen Verletzten, darunter viele Polizisten, wurde der Ausnahmezustand verhängt.

Der Polizeichef von Charlotte, Kerr Putney, gab am Samstag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt, dass Keith Scott eine Handfeuerwaffe bei sich hatte, als er erschossen wurde. Bei ihm wurde außerdem Marihuana gefunden.

Die Polizei hatte von Anfang an gesagt, dass Scott bewaffnet war, was von Scotts Familie bestritten wurde. Putney sagte hingegen, die Beweise seien klar, Scott sei eindeutig bewaffnet gewesen. "Es gab ein Verbrechen, das er begangen hatte, das zu dem Einsatz geführt hatte. Und dann hat die Waffe die Situation verschärft". Scott war mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen Körperverletzung und Waffendelikten. (red, Reuters, 24.9.2016)

  • Nach gewaltsamen Ausschreitungen ist in Charlotte die Nationalgarde im Einsatz.
    foto: reuters/blake

    Nach gewaltsamen Ausschreitungen ist in Charlotte die Nationalgarde im Einsatz.

Share if you care.