Befragung: 77 Prozent aller Adblock-Nutzer fühlen sich schuldig, wenn sie Werbung blockieren

24. September 2016, 16:42
170 Postings

243 User von Werbeblocker wurden befragt

77 Prozent aller Adblock-Nutzer fühlen sich schuldig, wenn sie Werbung blocken. Dies geht aus einer Umfrage eines Startups hervor, bei der wahllos 243 Nutzer befragt wurden, die die Blocking-Software Goodblock verwenden. 52 Prozent der befragten User gaben zudem an, dass sie Online-Werbung nicht ausstehen können, gleichzeitig aber verstehen, dass durch Adblocker Medien Einnahmen verlieren.

foto: gladly.io
77 Prozent aller Adblocker-Nutzer fühlen sich schuldig, wenn sie Werbung blockieren.

50 Prozent blocken wegen nerviger Werbung

Zur Frage, wieso jemand einen Adblocker verwendet, gaben mehr als 50 Prozent der befragten User an, dass sie dies wegen vereinzelter nerviger Werbung tun würden. Dahinter gaben 22 Prozent an, dass sie dies tun würden, um ihren Browser zu beschleunigen und 16 Prozent, dass sie prinzipiell etwas gegen Werbung in sämtlicher Art hätten. Nur drei Prozent sagten, dass sie Adblocker aufgrund Privatsphäre-Gründen verwenden.

foto: gladly.io
Die Gründe, wieso ein Werbeblocker verwendet wird.

Nutzer wollen nicht gezwungen werden

Die Befragung ging zudem auch auf Whitelisting ein, also auf ausgewählte Websites, bei denen der Adblocker deaktiviert wird. 40 Prozent der 243 Nutzer gaben demnach an, dass sie mindestens fünf Websites zu dieser Liste hinzugefügt haben. 30 Prozent sagten jedoch auch, dass sie ein Portal weniger nutzen würden, wenn dieses sie zwingen würde, den Adblocker abzuschalten. (red, 24.09.2016)

  • Immer mehr Nutzer im Web verwenden Adblocker.
    foto: reuters/nicholson

    Immer mehr Nutzer im Web verwenden Adblocker.

Share if you care.