ManUnited erteilt Leicester eine Lehrstunde

24. September 2016, 16:09
165 Postings

Mourinho-Elf beendet Minikrise imposant – Arsenal schlägt Chelsea – Manchester City weiter souverän

Manchester – Während Christian Fuchs mit Titelverteidiger Leicester weiter nach der Form sucht, hat Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United seine Minikrise am Samstag eindrucksvoll beendet. Nach zuletzt zwei Liganiederlagen siegte das Team von Trainer Jose Mourinho auch dank des ersten United-Treffers von Paul Pogba gegen die "Foxes" zuhause mit 4:1 (4:0).

Neben Pogba (42.) trafen im Old Trafford Chris Smalling (22.), Juan Mata (37.) und Marcus Rashford (40.) für die Gastgeber. Leicester musste die dritte Saisonschlappe hinnehmen und hat damit schon so viele Niederlagen am Konto wie in des gesamten Vorsaison. Das einzige Tor für die Gäste erzielte der eingewechselte Demarai Gray (59.). Fuchs spielte durch.

Vor den Augen von Englands Nationaltrainer Sam Allardyce saß Manchesters Stürmerstar Wayne Rooney zunächst nur auf der Bank. Der Kapitän wurde erst in der 83. Minute eingewechselt. Rooney hat in dieser Saison noch nicht zu seiner Form gefunden und wurde in britischen Medien unter der Woche scharf kritisiert.

Manchester City weiter souverän

Tabellenführer Manchester City hat mit einem 3:1 (1:1) bei Swansea City keine Blöße gegeben. Sergio Aguero (9., 65./Foulelfmeter) und Raheem Sterling (77.) trafen für die "Citizens", Fernando Llorente (13.) glich zwischenzeitlich für Swansea aus. Unter Trainer Pep Guardiola hat ManCity bisher alle Pflichtspiele gewonnen.

Vier Punkte hinter City liegt Tottenham Hotspur von Ersatzmann Kevin Wimmer. Die Spurs kamen bei Aufsteiger Middlesbrough dank eines Doppelpacks von Son Heung-min (7., 23.) zu einem 2:1 (2:0)-Erfolg, selbst Ben Gibsons Anschlusstreffer (65.) machte die Partie nicht mehr wirklich spannend.

Arsenal schlägt Chelsea

Arsenal hat zum 20-jährigen Dienstjubiläum von Trainer Arsene Wenger einen wichtigen Erfolg verbucht und seinen Platz in der Spitzengruppe behauptet. Im Prestige-Duell der Londoner Fußball-Clubs schlug Arsenal am Samstag Chelsea mit 3:0 (3:0). Alexis Sanchez (11.), Theo Walcott (14.) und Mesut Özil (40.) machten im heimischen Emirates Stadion schon vor der Pause alles klar.

Für die "Gunners" war es der erste Ligaerfolg gegen den Stadtrivalen seit fünf Jahren. Möglich wurde dieser auch durch eine überforderte Chelsea-Abwehr, in der Coach Antonio Conte weiter auf den verletzten Kapitän John Terry verzichten musste.

Kantersieg für Liverpool

Einen Zähler dahinter feierte Liverpool gegen Aufsteiger Hull City einen 5:1 (3:0)-Kantersieg. Adam Lallana (17.), James Milner (30., 71.), der zwei Foulelfmeter verwandelte, Ex-Salzburger Sadio Mane (36.) und Philippe Coutinho (52.) trafen für Liverpool. Hull City, das nach einer Roten Karte für Ahmed Elmohamady 60 Minuten in Unterzahl spielen musste, gelang nur der Ehrentreffer durch David Meyler (51.).

Für Marko Arnautovic und Stoke City bleibt der Start in die Saison hingegen zäh. Zwar sah Stoke, bei dem der ÖFB-Offensivmann durchspielte, nach der Führung durch Joe Allen (73.) gegen West Bromwich schon wie der Sieger aus. Doch Salomon Rondons Treffer in der Nachspielzeit brachte die Hausherren noch um den ersten Saisonsieg. Mit zwei Punkten bleibt man Vorletzter. (APA, 24.9.2016)

  • Christian Fuchs nicht auf Augenhöhe mit Paul Pogba: Da klingelt es.
    foto: afp/devlin

    Christian Fuchs nicht auf Augenhöhe mit Paul Pogba: Da klingelt es.

  • Goalgetter der Citizens aus Manchester: Sergio Aguero.
    foto: reuters/couldridge

    Goalgetter der Citizens aus Manchester: Sergio Aguero.

  • Man reicht sich die Hand: Antonio Conte und Arsene Wenger, Chelsea und Arsenal.
    foto: reuters/martinez

    Man reicht sich die Hand: Antonio Conte und Arsene Wenger, Chelsea und Arsenal.

Share if you care.