Allo: Googles smarter Messenger jetzt in Österreich verfügbar

23. September 2016, 12:27
37 Postings

Sowohl für Android und iOS – Auch im restlichen Europa gestartet

Am Mittwoch hat Google seinen neuen Messenger Allo der Öffentlichkeit präsentiert. Für österreichische Nutzer blieb dieser Launch aber zunächst eine theoretische Angelegenheit, entschied sich der Softwarehersteller doch einmal mehr dazu, die Software zunächst nur US-Nutzern zur Verfügung zu stellen. Nun hat das Warten aber ein Ende.

Launch

Allo ist ab sofort in Österreich verfügbar. Google hat die bisherigen Länderbeschränkungen sowohl im Play Store als auch in Apples App Store vollständig aufgehoben.

Im STANDARD-Test präsentierte sich Allo als durchaus gut gemachter Messenger, der sich aber in seinen Kernfunktionen auch kaum von Konkurrenten wie WhatsApp absetzen kann. Den wichtigsten Unterschied macht der Google Assistant aus, der den Usern hilfreich zur Seite stehen soll. Dessen reale Nützlichkeit hängt allerdings stark davon ab, wie intensiv man sonstige Google-Services nutzt.

Kritik

Die Vorstellung von Allo brachte Google umgehend Kritik von Datenschützern und Privacy-Verfechtern ein. Konkret warnte etwa NSA-Whistleblower Edward Snowden vor der Nutzung der Software, da nur der Incognito-Modus vollständig Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist. Andere Konversationen werden hingegen auf den Google-Servern zwischengespeichert, was auch für all die "smarten" Funktionen vonnöten ist.

Im ersten User-Feedback scheint hingegen vor allem eine andere Kritik im Vordergrund zu stehen, nämlich, dass Allo keine SMS-Integration bietet. Auch dass der Messenger an ein einzelnes Gerät gebunden ist, stört viele User. Von Google heißt es dazu, dass man nicht vergessen solle, dass es sich beim aktuellen Stand von Allo erst um die Version 1.0 handle, und natürlich weitere Funktionen geplant sei, und man dafür aktiv auf das Feedback der Community höre. (apo, 23.9.2016)

  • Allo Google!
    grafik: google

    Allo Google!

Share if you care.