iPhone 7: Erster Jailbreak gemeldet

23. September 2016, 12:07
5 Postings

Junger Entwickler will neuestes Apple-Smartphone geknackt haben – keine Veröffentlichung geplant

Rund eine Woche nach dem Verkaufsstart des iPhone 7 hat ein junger Hacker das iPhone 7 offenbar bereits geknackt. Der 19-jährige Luca Todesco erklärt, das neue Smartphone von Apple erfolgreich einem Jailbreak unterzogen zu haben.

Zum Beleg seiner Behauptungen hat er mittlerweile mehrere Fotos und ein Video veröffentlicht. Zu sehen ist unter anderem der alternative Appstore Cydia, aus dem man nach einem Jailbreak Apps installieren kann, die im offiziellen Katalog nicht verfügbar sind.

Jailbreak wird nicht veröffentlicht

"Sie können den Aufwand erhöhen, aber es wird immer jemanden geben, der bereit ist, genug Zeit zu investieren", sagt Todesco gegenüber Motherboard. Er hat allerdings nicht vor, seinen Jailbreak öffentlich zugänglich zu machen. Wie er das System geknackt hat, will er ebenfalls erst verraten, wenn Apple das zugrunde liegende Leck gepatcht hat.

Grund dafür ist, dass er seinen Vorsprung nicht verfrüht preisgeben möchte, da ein gejailbreaktes iPhone nützlich zum Aufspüren weiterer Fehler sei. Ob er die Lücke über Apples Bounty-Programm melden werde, was ihm eine Belohnung bringen könnte, weiß er noch nicht. Er bemängelt, dass der Konzern Fehlerjägern keine "offenen" iPhones zur Verfügung stelle.

Derweil arbeitet Apple bereits an iOS 10.1, das möglicherweise die Sicherheitslücke hinter dem Jailbreak bereits kittet. Zuletzt war es Hackern gelungen, iOS 9.3.3 zu knacken. Apple reagierte darauf jedoch schnell mit einem Patch. (gpi, 23.09.2016)

lorenzo franceschi-bicchierai
  • Ein Video zeigt den alternativen Appstore Cydia am iPhone 7 mit iOS 10.
    foto: luca todesco

    Ein Video zeigt den alternativen Appstore Cydia am iPhone 7 mit iOS 10.

Share if you care.