Mitarbeitergespräch: Wichtiges Asset oder veraltetes Tool?

23. September 2016, 11:22
65 Postings

Der Hernstein Management Report fragt nach der Relevanz von Mitarbeitergesprächen

Weitverbreitet – aber noch zeitgemäß? Der Hernstein Management Report fragt nach der Relevanz von Mitarbeitergesprächen. Bei den meisten der 800 befragten Führungskräfte in Österreich stehen sie weiterhin hoch im Kurs: 80 Prozent sehen die Gespräche als essenzielles Führungsinstrument. Für 88 Prozent bieten sie eine gute Gelegenheit, wichtige Themen anzusprechen, und 81 Prozent der Befragten sehen darin sogar die Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren. Nur 15 Prozent sehen keinen Mehrwert in Mitarbeitergesprächen und beschreiben sie als "zeitaufwendig" und "nicht notwendig"

Das regelmäßig geführte MAG ist im mittleren und oberen Management allerdings nicht selbstverständlicher Teil des Führungsrepertoires. Je höher in der Hierarchie, desto seltener ist das der Fall (unteres Management: 48 Prozent, mittleres Management: 42 Prozent, oberes und Top-Management: 24 Prozent). Seltener werden Mitarbeitergespräche mehrmals pro Jahr geführt. Nur rund 20 Prozent der Befragten aller Ebenen haben mehrmals pro Jahr ein Mitarbeitergespräch. (red, 23.9.2016)

Zur Studie:

Der Hernstein Management Report erhebt seit 18 Jahren ein jährliches Stimmungsbild unter Führungskräften in Österreich und Deutschland. Für die aktuelle Ausgabe wurden 1566 Personen – davon 801 in Österreich – zu aktuellen Führungsthemen und Trends in der Führungskräfteentwicklung befragt.

  • Artikelbild
    foto: istock
Share if you care.