"Radfahrerfalle" in Tirol entdeckt

22. September 2016, 20:11
23 Postings

Angelschnur war quer über Wirtschaftsweg gespannt

Vils – Großes Glück hat ein 27-jähriger Mountainbiker am Mittwoch bei einem Vorfall im österreichisch-bayerischen Grenzgebiet bei Vils (Bezirk Reutte) gehabt: Der Mann fuhr gegen eine quer über einen Wirtschaftsweg gespannte Angelschnur. Er konnte jedoch unverletzt absteigen, berichtete die Polizei der APA und bestätigte damit einen Bericht der deutschen Nachrichtenagentur dpa.

Deutsche Ermittler gingen davon aus, dass sich die Tat gezielt gegen Radler richtete. Jeder wisse, dass auf dem Weg Fahrradfahrer unterwegs sind und dies fatale Folgen bzw. lebensgefährliche Verletzungen zur Folge haben könne.

Die Schnur war auf halber Strecke von der Salober Alpe nach Vils gespannt. Bei der Polizei in Reutte wartete man noch auf eine entsprechende Meldung der deutschen Kollegen. Dann würden Ermittlungen aufgenommen. (APA, 22.9.2016)

Share if you care.