Ein Viertel der Opfer von Sexualdelikten ist minderjährig

22. September 2016, 16:15
7 Postings

Österreichweit mehr als elf Anzeigen pro Tag – Insgesamt 826 Vergewaltigungen im Vorjahr

Wien – 4.163 Anzeigen wegen Sexualdelikten sind im Jahr 2015 in Österreich erstattet worden. Rund ein Viertel der Opfer (1.065 Personen) war minderjährig. 826 Vergewaltigungen wurden angezeigt, davon mit 316 fast eine pro Tag in Wien, geht aus der Beantwortung einer Parlamentarischen Anfrage des Team aus der Beantwortung einer Parlamentarischen Anfrage des Team Stronach durch den Innenminister hervor. Im Vergleich zum Jahr 2014 blieben die Zahlen annähernd gleich.

11,4 Anzeigen pro Tag

Insgesamt gab es im Vorjahr pro Tag 11,4 angezeigte Sexualdelikte. Bei 743 Opfern von strafbaren Handlungen gegen die sexuelle Integrität und Selbstbestimmung handelte es sich um unmündige Personen, 322 weitere Betroffene waren erst zwischen 14 und 17 Jahre alt. 194 Vergewaltigungen von Minderjährigen wurden im Vorjahr der Polizei gemeldet. Wegen pornografischer Darstellungen Minderjähriger gab es 465 Anzeigen.

In der Beantwortung wurden alle Sexualdelikte zusammengefasst, dadurch ergibt sich ein Unterschied zum Sicherheitsbericht 2015 des Bundeskriminalamts, wo für das Vorjahr 2.376 Anzeigen genannt wurden. Dabei handelt es sich lediglich um jene Delikte im zehnten Abschnitt des Strafgesetzbuchs, die als Gewaltdelikte gelten, aber etwa nicht um den Paragrafen 218 (Sexuelle Belästigung und öffentliche geschlechtliche Handlungen), hieß es auf APA-Nachfrage im Bundeskriminalamt.

Acht Minderjährige ermordet

Abgefragt wurden in der Anfrage auch Zahlen zu strafbaren Handlungen gegen Leib und Leben insgesamt. Hier waren laut der Anzeigenstatistik im Vorjahr 6.447 Minderjährige Opfer, das sind fast 18 pro Tag. Im Jahr 2014 waren es knapp 100 Fälle weniger. Der Großteil der Anzeigen (5.754) betraf Körperverletzungen. Acht Minderjährige wurden 2015 ermordet. (APA, 22.9.2016)

Share if you care.