Goophone i7: Auch Klon von iPhone 7 ohne Audio-Klinke

1. Oktober 2016, 09:51
3 Postings

Nutzungsmöglichkeit von Kopfhörern unklar – wird ab 150 Dollar verkauft

Lange machte die chinesische Smartphone-Branche Schlagzeilen damit, dass zahlreiche Unternehmen sich auf den Nachbau populärer Marken spezialisierten. Insbesondere Apples iPhone war für diese Firmen stets ein wichtiges Vorbild. Doch mit dem Abebben des Smartphone-Booms in der Volksrepublik und dem Aufstieg von Xiaomi, Huawei und anderen heimischen Größen hat dieser Branchenzweig massiv an Bedeutung verloren.

Zahlreiche Klonhersteller schlossen in den vergangenen Jahren oder versuchen sich mittlerweile an anderen Produkten. Nicht allerdings Goophone. Die wahrscheinlich bekannteste aller Kopierfabrik ist immer noch im Geschäft und hat auch einen Nachbau des iPhone 7 im Programm.

Vier Varianten, Einsteiger-Hardware

Goophone i7 heißt das Gerät, das in insgesamt vier Varianten vorliegt. Es gibt zwei Ausgaben als Nachbau des iPhone 7 und zwei als Nachbau des iPhone 7 Plus. Sie unterscheiden sich hinsichtlich verschiedener Hardware-Merkmale und der Unterstützung von LTE.

Als Basis kann Goophone freilich nicht Apples A10 Fusion-Chips nutzen, sondern greift auf den MT6582 und MT6592 zurück, zwei schon etwas betagte Produkte von Mediatek. Es handelt sich dabei um eine Quadcore- bzw. Octacore-CPU mit 32 Bit. Das LTE-Modell (ohne LTE-Band 20) beider Ausgaben besitzt Kameras mit höherer Auflösung und auch ein besser aufgelöstes Display.

So kommt die 3G-Fassung des Goophone i7 Plus auf ein 5,5-Zoll-Display mit 1.280 x 720 Pixel, während die LTE-Ausgabe 1.920 x 1.080 liefert. Beide besitzen einen GB Arbeitsspeicher, der Unterschied hinsichtlich des Onboardspeichers (acht zu 32 GB) ist allerdings beträchtlich.

mayiandjay
Der Youtube-Kanal "Mayi & Jay" zeigt den Klon in einem kurzen Hands-on. Ohrhörer finden sich nicht in der Verpackung.

Ohne Klinke

Wie das Vorbild beherbergt auch der Klon einen Fingerabdruckscanner im Homebutton. Und das vorinstallierte Android 6.0-System ist, zumindest oberflächlich, nur schwer von iOS zu unterscheiden. Auch äußerlich liegt man sehr nahe am Original, die Antennenstreifen sind jedoch klar zu erkennen. Und hinter der "Kamerabeule" der Plus-Ausgabe steckt nur ein einzelnes Aufnahmemodul.

Auch in einem anderen Aspekt bleibt man bei Goophone dem Vorbild treu. Auch das Klon-Smartphone spart die 3,5mm-Audioklinke aus und liefern nur noch einen Anschluss, bei dem es sich um einen Lightning-Port handeln dürfte. Unklar ist, ob und wie mit dem Gerät die Nutzung von Ohrhörern möglich ist, denn entgegen der Beschreibung auf der Hersteller-Website liegen keine bei.

Keine Alternative

Freilich richtet sich Goophone mit seinem Gerät nicht an Kundschaft, für die der Kauf des echten iPhones eine Alternative zum Klon wäre. Dementsprechend niedrig ist der Preis des Gerätes. 149 Dollar möchte man für das i7, 179 Dollar für das i7 Plus. Die stärkeren LTE-Ausführungen gibt es für einen Aufpreis von 100 Dollar. (gpi, 01.10.2016)

Links

Goophone

  • Die Entfernung der Audioklinke gehört zu den größten Kritikpunkten im iPhone 7. Klon-Hersteller Goophone hat diesen konsequenterweise übernommen.
    foto: youtube/mayiandjay

    Die Entfernung der Audioklinke gehört zu den größten Kritikpunkten im iPhone 7. Klon-Hersteller Goophone hat diesen konsequenterweise übernommen.

Share if you care.