Familienministerium abwartend zu Stöger-Plänen

22. September 2016, 11:05
posten

Die Vorschläge von Sozialminister Alois Stöger zur Ausweitung des Sorgerechts müssten erst konkretisiert werden, heißt es im ÖVP-geführten Familienministerium

Wien – Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) sprach sich in einem Interview mit dem STANDARD dafür aus, das Sorgerecht auf mehrere Personen auszudehnen. So soll es etwa möglich sein, neue Partner der biologischen Eltern einzubeziehen.

Stögers Pläne beziehnen sich auf die Elternkarenz, Elternteilzeit und den Bezug des Kinderbetreuungsgeldes. Eine Ausdehnung auf diese Bereiche soll mit dem Koalitionspartner ÖVP besprochen werden, erklärte Stögers Sprecher. Dem Minister gehe es darum, dass das Recht die Lebensrealität der Familien abbildet.

Das Familienministerium reagierte zurückhaltend auf diese Überlegungen. Alles, was die Vereinbarkeit verbessert, sei grundsätzlich willkommen. Schon jetzt gebe es aber punktuelle Rechte für Patchwork-Eltern, erklärte eine Sprecherin von Ressortchefin Sophie Karmasin (ÖVP): "Elternrechte ja, aber das Kindeswohl muss im Vordergrund stehen." Sollte es konkrete Vorschläge geben, müssten diese erst im Detail geprüft werden. (APA, 22. 9. 2016)

Share if you care.