Wie spießig machen Kinder?

User-Diskussion28. September 2016, 09:00
241 Postings

Der Film "Was hat uns bloß so ruiniert" erzählt von der Angst vor der Spießigkeit durch das Kinderkriegen. Wie haben Sie diese Zeit empfunden, und gibt der Film einen wahren Einblick?

Drei Paare, die durch Coolness, beruflichen Erfolg und Reflektiertheit auffallen, lassen sich darauf ein, Kinder zu bekommen, und haben dabei eigentlich nur eine Angst: nämlich spießig zu werden. Drei Paare, die beim Kinderkriegen und -haben alles richtig machen wollen und dabei nur scheitern können.

Perfektionismus und Überforderung

Mignon (Pheline Roggan) scheitert an ihrem Bio-Fair-Trade-Perfektionismus, während ihr Partner Luis (Andreas Kiendl) nur als Beifahrer auf dieser Welle mitschwimmt. Ines (Pia Hierzegger) fühlt sich von der Mutterrolle überrumpelt und will eigentlich ihr altes Leben wieder, und Chris (Manuel Rubey) versucht seine Vaterrolle zu leben, wird aber von Ines rausgeworfen, zumindest aus ihrem Leben. Bei Stella (Vicky Krieps) und Markus (Marcel Mohab) ist das Scheitern nicht so offensichtlich. Überforderung, Sehnsucht und Sinnsuche stellen aber auch diese Beziehung auf die Probe.

Bobo-Soziotop mit Herausforderung

Der neue Film von Marie Kreutzer, "Was hat uns bloß so ruiniert", zeigt die Geschichte dreier befreundeter Paare, die Kinder bekommen und die Entwicklung vom "Ich" zum "Wir" durchlaufen. Was zuerst wie die Erfüllung wirkt – zumindest bei zwei Paaren –, entwickelt sich im Laufe des Films zu Krisen, Dramen und Grenzerfahrungen.

Kein Klischee wird dabei ausgelassen: Von der schicken Altbauwohnung über hippe Fahrräder bis zum Geburtsvorbereitungskurs für einen intakten Beckenboden gibt der Film Einblick in das Bobo-Soziotop mit all seinen Herausforderungen. Marie Kreutzer hat diese Welt perfekt eingefangen, ohne dabei anklagend oder verurteilend zu sein, und dennoch skizziert sie mit einem Augenzwinkern die Welt der Jungfamilien samt ihrer Bedürfnisse und ihrer Bedürftigkeiten.

Haben Sie sich im Film wiederentdeckt?

Ist die dargestellte Welt und ihre Figuren überzeichnet, oder erkennen Sie sich oder Freunde wieder? Sind die Sinnfragen und die Angst vor dem Spießertum auch bei Ihnen aufgetaucht, oder sehen Sie das als Luxusprobleme an? Wie sehr hat sich Kinderkriegen und Familie-Sein über die Zeit verändert? (haju, 28.9.2016)

  • thimfilm filmverleih

    "Was hat uns bloß so ruiniert": Seit 23. September ist der Film von Marie Kreutzer in den österreichischen Kinos zu sehen.

Share if you care.