iPhone 7: Audio-Adapter kann für Rauschen sorgen

22. September 2016, 10:18
121 Postings

Außerdem gibt es Probleme mit Headsets ohne Apples MFI-Zertifikat

Wenngleich das iPhone 7 durchaus einige Verbesserungen mitbringt, wird es in die Smartphone-Historie wohl hauptsächlich aufgrund des Wegfalls der 3,5mm-Audioklinke eingehen. Wer verkabelt Musik hören möchte, ist beim neuen Smartphone von Apple nun auf den Lightning-Anschluss angewiesen. Übliche Kopfhörer und Headsets sind nur noch über einen Adapter verwendbar.

Doch auch dieser hat seine Tücken, wie bereits kürzlich berichtet wurde. Nun gibt es weitere Erkenntnisse zu der "Brücke", die Apple den neuen Smartphones als Übergangslösung beilegt. Und sie sind ebenfalls unerfreulich. Der Adapter kann mitunter für Rauschen sorgen und arbeitet mit vielen Headsets nicht vollständig zusammen.

D/A-Wandler schwächelt

Das haben weitere Tests von Heise ergeben. Ursache der Rauschproblematik ist demnach der integrierte D/A-Wandler, der aus den Audiodaten ein analoges Signal macht. Dessen Dynamik liegt von Haus aus niedriger als jene, die das iPhone 6s und iPads besitzen und wird zudem auch nicht ausgeschöpft.

In unteren Lautstärkebereichen arbeitet der Wandler nicht linear, was dazu führen kann, dass sehr leise Nebengeräusche verstärkt werden. Die Folge: Sonst nicht wahrzunehmendes Grundrauschen kann plötzlich wahrnehmbar werden.

Die gute Nachricht ist allerdings, dass dieses Problem in den meisten Fällen ein hypothetisches ist. Es lässt sich messen, aber in der Regel nicht hören. Jene Umstände, unter denen es wahrzunehmen ist, wäre die Verwendung hochqualitativer Ohrhörer oder Kopfhörer beim Genuss von nachträglich digitalisierter, älterer Musik oder im Falle von Grundrauschen, das durch Nachbearbeitung (Dithering) entsteht.

Keine Lautstärkeregelung ohne MFI-Zertifikat

Auch ein zweites Problem konnte identifiziert werden. Wer ein Headset an den Adapter anschließt, das zwar Apple-kompatibel ist, aber nicht über eine "Made for iPod"-Zertifizierung (MFI) verfügt, hört zwar Sound und kann das Mikrofon verwenden, aber nicht mehr über die Tasten des Headsets die Lautstärke regeln – was bei einem direkten Anschluss an die Audioklinke älterer iPhones sehr wohl noch möglich ist. Bei MFI-zertifizierten Accessoires funktioniert hingegen beides.

  • Apples Entscheidung, den 3,5mm-Audiostecker zu entfernen, sorgt für viel Kritik.
    foto: derstandard.at/pichler

    Apples Entscheidung, den 3,5mm-Audiostecker zu entfernen, sorgt für viel Kritik.

Share if you care.