Promotion - entgeltliche Einschaltung

Kaleidoskop der Möglichkeiten

22. September 2016, 10:08

Ob in der Wirtschaft, in der Forschung oder als UnternehmerInnen – Alumni der FH in Hagenberg sind erfolgreich unterwegs. Drei von ihnen erzählen über ihren Karriereweg.

Traumjob in L.A.

In den USA zu leben und zu arbeiten – davon träumen wohl viele Studierende. Sandra Huber konnte diesen Traum verwirklichen. Die Absolventin des Bachelorstudiengangs Kommunikation, Wissen, Medien landete einen Job in Los Angeles. Sie arbeitet als Web-Developerin bei "Hello Giggles", der Entertainment und Lifestyle Online Community, die von Schauspielerin Zooey Deschanel, Produzentin Sophia Rivka Rossi und Schriftstellerin Molly McAleer gegründet wurde.

Das Interesse für einen Job im Ausland wurde bei der Oberösterreicherin bereits durch ihr Berufspraktikum bei Crisp Media in New York geweckt. Ohne die Unterstützung durch Hagenberg wäre solch ein Praktikum aber vermutlich nie möglich gewesen. "Ein Student aus dem Vorjahr war auch schon bei Crisp Media und hat dort einen sehr guten Eindruck hinterlassen, so dass der CTO selbst von unserer Ausbildung schwärmte und sie als einzigartig bezeichnete", erinnert sich Sandra Huber.

Mit einer App zum Welterfolg

Als René Giretzlehner 2003 sein Mobile-Computing- Studium in Hagenberg begann, hätte er es sich nicht träumen lassen, dass er und Studienkollegen einmal mit einer Fitness-App weltweit Erfolg haben würden. Inzwischen hat Runtastic 165 MitarbeiterInnen aus über 31 Nationen, Büros in Linz, Wien, Salzburg und San Francisco, über 184 Millionen App-Downloads und 93 Millionen registrierte NutzerInnen.

Begonnen hat alles während eines Studienprojektes für die FH. Aus der Idee zu einer Applikation für das Tracken von Segelbooten und Rallye-Autos wurde schnell etwas Größeres: eine App für populärere Sportarten wie Laufen, Radfahren oder Wandern mit einer weit größeren Zielgruppe. 2009 gründeten Florian Gschwandtner, Christian Kaar, René Giretzlehner und Alfred Luger dann ihr Unternehmen – und eine rasante Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf.

2013 kaufte sich der Springer-Konzern bei Runtastic ein. 2015 übernahm Adidas das Unternehmen für 220 Millionen. "Ohne die Unterstützung der Professoren und Hagenbergs Kontakt zur Wirtschaft wäre alles nicht möglich gewesen", so Giretzlehner.

Forschen am CERN

Matthias Bonora hat im Rahmen seines PhD-Studiums an der Universität Salzburg eine "Doctoral Student Position" am bekannten Kernforschungszentrum CERN in der Schweiz inne. Dort mitentwickelt Bonora am Large Hadron Collider die Readout-Elektronik für eines der Detektor Upgrades. "Die Herausforderungen sind hoch. Das System muss zuverlässig und ausfallssicher funktionieren, in einer von Strahlung beeinträchtigten Umgebung. Hohe Anforderungen sind auch an Geschwindigkeit und Durchsatz gestellt", sagt der Tiroler.

Aber die Herausforderung hat er bereits als FH-Student gesucht. Um für sein Auslandssemester im Rahmen des Masterstudiums Embedded Systems Design nach Seoul zu gelangen, wählte er nicht einfach das Flugzeug. Mit einem Studienkollegen und Freunden reiste er per Zug an und wandelte dabei auf den Spuren Marco Polos. Die Route führt die alte Seidenstraße entlang, über Moskau durch Kasachstan, Usbekistan, China. Zurück nach Österreich ging es mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland.

Mehr FH-Karriere-Stories finden Sie hier

  • Sandra Huber (hier bei einer Grand Canyon Tour) hat in L.A. Fuß gefasst.
    foto: privat

    Sandra Huber (hier bei einer Grand Canyon Tour) hat in L.A. Fuß gefasst.

  • René Giretzlehner entwickelte mit Studienkollegen die erfolgreiche Fitness-App Runtastic.
    foto: runtastic

    René Giretzlehner entwickelte mit Studienkollegen die erfolgreiche Fitness-App Runtastic.

  • Matthias Bonora entwickelt für den leistungsstärksten Teilchenbeschleuniger der Welt.
    foto: privat

    Matthias Bonora entwickelt für den leistungsstärksten Teilchenbeschleuniger der Welt.

Share if you care.