Hunderte Forscher warnen vor Trumps Haltung zum Klimawandel

21. September 2016, 17:28
63 Postings

Stephen Hawking und 30 Nobelpreisträger fürchten dramatische Konsequenzen für den gesamten Planeten

Washington – Donald Trump hat Post bekommen: Wegen seiner Haltung zum Klimawandel unterzeichneten 375 Wissenschafter der US National Academy of Science einen Protestbrief an den Präsidentschaftskandidaten der US-Republikaner, darunter der Starphysiker Stephen Hawking und 30 Nobelpreisträger. "Es ist zutiefst beunruhigend, dass der republikanische Nominierte für das Amt des US-Präsidenten für einen Rückzug der USA vom Pariser Klimaabkommen eintritt", heißt es in dem Schreiben, das im Internet veröffentlicht wurde.

"Chinesischer Schwindel"

Trump hatte in der Vergangenheit etwa mehrfach behauptet, die globale Erwärmung sei eine Erfindung der Chinesen, um die US-Wirtschaft zu schädigen. Später gab er an, dies sei nur ein Scherz gewesen, er verstehe sehr viel vom Klimawandel und habe auch schon mehrere Umweltpreise gewonnen. Seine Meinung zum Thema Klimawandel teilte er in den letzten Jahren über Twitter mehrfach mit der Welt:

Gefährliche Botschaft

"Im Wahlkampf wurde mehrfach behauptet, die Erderwärmung finde nicht statt oder sei vollkommen unabhängig vom Menschen. Diese Behauptungen laufen der Realität zuwider", heißt es in dem Brief. Ein Abschied vom Pariser Abkommen würde die klare Botschaft an die Welt senden, dass sich die USA nicht um die globalen Probleme des vom Menschen verursachten Klimawandels kümmerten.

"Die Konsequenzen eines Rückzugs wären schwerwiegend und lang anhaltend – für das Klima des Planeten wie für die internationale Glaubwürdigkeit der USA." Versuche von "CNN", eine Reaktion von Trump zu erhalten, blieben bisher vergeblich. (red, APA, 21.9.2016)

  • Archivbild: Donald Trump wettert im Februar 2016 gegen irgend etwas.
    foto: reuters/rainier ehrhardt

    Archivbild: Donald Trump wettert im Februar 2016 gegen irgend etwas.

Share if you care.