"Willkommen Österreich": Hofer und der böse Wolf

21. September 2016, 17:22
331 Postings

Grissemann schlüpft in die Rolle Norbert Hofers. Dabei treten jene inneren Kräfte überdeutlich nach außen, die man im Verborgenen vermutete

Die Bedeutung von Märchen erklärte Bruno Bettelheim einmal damit, dass sie "Erkenntnis des Lebens von innen her" böten. An diese Form von Lebenshilfe durch schockartige Veranschaulichung von Konfliktlagen muss man denken, wenn Christoph Grissemann bei seiner jüngsten Inkarnation in Willkommen Österreich den gerissenen Räuber aus Der Wolf und die sieben Geißlein zu neuem Leben erweckt. Das Tier fraß bekanntlich Kreide, um seine eigene Natur zu verbergen.

Grissemann schlüpft in die Rolle Norbert Hofers und lässt dabei jene inneren Kräfte überdeutlich nach außen treten, die man beim FP-Kandidaten im Verborgenen vermutet. Als der ORF-Reporter beim Hausbesuch in Pinkafeld an der Tür läutet, hört man ihn drinnen unflätig toben, nur um dann mit streichelfaserweicher Freundlichkeit vor die Kamera zu treten. Doch Grissemanns Hofer muss sich arg verrenken, um als jener liebe Mensch zu erscheinen, der er nicht ist. Die Anstrengung steht ihm ins kampflächelnde Gesicht geschrieben. Seine Liebe ist auch eine Qual. Wenn er sich bückt, entkommt ihm ein hoher Wehlaut. Muss er sich ärgern, zerkaut er – auf unheimliche Weise grotesk – gierig die Kreide im Mund.

Es wurde Zeit, dass der sich zur Satire entwickelnde BP-Wahlmarathon endlich auch mit den richtigen Mitteln aufgefangen wird. Will Ferrell als George W. Bush oder zuletzt Larry David als Bernie Sanders haben in den USA schon vorgemacht, dass die komische Form die Wirklichkeit nicht entstellt, sondern durch Zuspitzung ihr Wesen klarer zum Vorschein bringt. Das Märchen geht weiter; offen ist, ob es einen glücklichen Ausgang findet. Stermanns Van der Bellen ist nächste Woche dran. (Dominik Kamalzadeh, 21.9.2016)

Info
"Willkommen Österreich" zum Nachschauen in der ORFTVthek hier.

  • Dieser Norbert Hofer schluckt Kreide, um dem ORF sein schönes Eigenheim in Pinkafeld zu präsentieren: Satire in "Willkommen Österreich".
    screenshot

    Dieser Norbert Hofer schluckt Kreide, um dem ORF sein schönes Eigenheim in Pinkafeld zu präsentieren: Satire in "Willkommen Österreich".

Share if you care.