Firefox 49 veröffentlicht: Mozilla-Browser lernt vorlesen

21. September 2016, 10:48
1 Posting

Neue Schnittstelle ermöglicht Sprachausgabe von Texten, Offline-Seiten für Android-Ausgabe

Die Entwickler von Mozilla haben, mit etwas Verzögerung zum Plan, Version 49 des Firefox-Browsers zum Download freigegeben. Die frische Ausgabe für Desktop-Systeme und Android bringt eine Reihe interessanter Änderungen mit.

Vorlese-Funktion

Allen voran hat man nun die Webspeech-Synthese-API in das Surftool integriert und schließt damit auch auf Google Chrome auf. Betrachtet man Webseiten in der Leseansicht, ist es nun möglich, sich Inhalte vorlesen zu lassen. Insbesondere für blinde und sehbehinderte User stellt dies eine Verbesserung dar.

Zum Zug kommen dabei die Sprachausgabe-Funktionen, die das jeweilige Betriebssystem anbietet. Nutzer können im Lesemodus neben der gewünschten Stimme nun auch die Schrifteinstellungen genauer anpassen und einen für das Lesen in dunkler Umgebung ausgelegten Nachtmodus verwenden.

Passwortmitnahme

Bei Mozilla reagiert man auch auf die zunehmende Verbreitung von https und erleichtert ab diesem Release Nutzern den Umgang mit Seiten, die den Umstieg machen. Wer im Browser Passwörter für die http-Ausgabe einer Website hinterlegt hat, kann diese nun auch automatisch verwenden, um sich per https einzuloggen.

Die Android-Ausgabe von Firefox erhält mit dem jüngsten Update nun eine Offline-Funktion. Wer nur eingeschränkte oder gar keine Online-Verbindung hat, kann nun bequem in bisher besuchten Seiten schmökern. Ein kleiner Banner am unteren Bildschirmrand informiert, wenn eine Offline-Version angezeigt wird. Der Umfang, in dem das Feature greift, hängt sowohl von den jeweiligen Websites als auch vom genutzten Gerät ab, erklärt Mozilla.

"Hello"-Code entfernt

Daneben gibt es auch einige Änderungen unter der Haube. So nutzt Firefox nun, so Seitens des Betriebssystems unterstützt, SSE3 für bessere Performance im Videobereich. Außerdem wurde der Code für das einstige und nunmehr eingestellte Messengerprojekt "Hello" nun aus dem Browser entfernt.

Firefox 49 wird über die integrierte Update-Funktion ausgerollt oder steht auf den Mozilla Servern für Windows, macOS und Linux sowie in Googles Play Store (für Android) zum Download bereit. (gpi, 21.09.2016)

  • Firefox 49 bringt einige Neuigkeiten mit.
    foto: derstandard.at/pichler

    Firefox 49 bringt einige Neuigkeiten mit.

Share if you care.