Ukrainischer Separatist in Moskau erschossen

20. September 2016, 16:40
57 Postings

Jewgeni Schilin gründete die paramilitärische Vereinigung Oplot

Moskau – Jewgeni Schilin, einer der meistgesuchten Männer in der Ukraine, ist in Moskau erschossen worden. Ein Auftragskiller tötete Schilin in einem Restaurant des Moskauer Edelvororts Gorki-2 an der Rubljowka und verletzte einen zweiten Mann schwer.

Schilin hatte im ostukrainischen Charkiw die paramilitärische Vereinigung Oplot (Bollwerk) gegründet, die sich Anfang 2014 Straßenschlachten mit Maidan-Anhängern lieferten. Später kämpfte ein Oplot-Bataillon im Donbass aufseiten der Separatisten, Schilin selbst hatte enge Kontakte zu Milizenführer Alexander Sachartschenko, ehe er sich in Moskau als Geschäftsmann niederließ.

Die russischen Ermittler sehen derzeit kommerzielle Motive als wahrscheinlichsten Grund für den Auftragsmord an. Allerdings sei auch eine politische Tat nicht auszuschließen, heißt es. Schilin hat sich allerdings nicht nur in Kiew, sondern auch in Donezk Feinde gemacht. Medien berichten über Schilins Verstrickung in größere Geldflüsse, die in die selbst ernannten "Volksrepubliken" gingen. (ab, 20.9.2016)

  • Jewgeni Schilin in Charkiw  (Archivbild)
    foto: ap/sergei chuzavkov

    Jewgeni Schilin in Charkiw (Archivbild)

Share if you care.