Mehr Technik, mehr zu tun: Wie wir in 25 Jahren arbeiten werden

21. September 2016, 11:00
36 Postings

Wifi und Marketagent haben Führungskräfte um Prognosen zu Arbeit und Weiterbildung im Jahr 2040 gebeten

Digitalisierung, Internationalisierung, technische Innovationen, all das verändert bereits jetzt unsere Arbeitswelt. Wie sie 2040 aussehen wird und was Arbeitnehmer brauchen, um dafür gut gerüstet zu sein, damit beschäftigte sich die Studie "Arbeit 2040" des Wifi Management Forums, durchgeführt von marketagent.com. Befragt wurden 479 Führungskräfte und Angestellte mittels Onlinefragebogen.

Mehr digital, mehr Stress

Einig sind sich die Befragten darin, dass sich die Arbeitswelt insgesamt – und auch der eigene Job – in den kommenden 25 Jahren stark verändern wird. Als Gründe werden Digitalisierung und Technologisierung ausgemacht. Zwar werde man auch 2040 noch mehrheitlich vom Büro aus arbeiten – jedoch werden die Grenzen noch mehr verschwimmen, glauben die Befragten. Zwei Drittel meinen außerdem, dass der Stress künftig auch noch steigen werde.

foto: marketagent.com

Zukunftskompetenz Informatik

Um den Anforderungen der Arbeitswelt weiterhin gerecht zu werden, halten die Befragten stetige Weiterbildung für maßgeblich: 80 Prozent stufen lebenslanges Lernen als wichtig für das zukünftige Berufsleben ein.

Gefragt zu den Fähigkeiten und Kompetenzen, die im Vergleich zu heute stark an Bedeutung gewinnen werden, landen mit einigem Vorsprung die digitalen Kompetenzen (76 Prozent) an erster Stelle, gefolgt von persönlichen Kompetenzen (58 Prozent) und sprachlichen/interkulturellen Kompetenzen (53 Prozent). Knapp die Hälfte werden auch die Methodenkompetenzen (46 Prozent), dicht gefolgt von den sozialen Kompetenzen (45 Prozent), ausmachen.

foto: marketagent.com

E-Learning-Boom

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der zukünftigen Berufswelt werde weniger die formale Berufsausbildung als vielmehr die zusätzliche praxisorientierte Weiterbildung sein, meinen außerdem 60 Prozent der Befragten. Auch diese wird 2040 noch stärker digitalisiert, so die Prognose: Mehr als die Hälfte der Seminare und Kurse werde 2040 virtuell (via E-Learning) stattfinden. (red, 21.9.2016)

  • 479 Führungskräfte und Angestellte wurden für die Wifi-Studie zur Zukunft der Arbeit befragt. Ein großer Teil glaubt, dass künftig noch mehr Technik in die Arbeitswelt einziehen wird.
    foto: reuters/kim kyung-hoon

    479 Führungskräfte und Angestellte wurden für die Wifi-Studie zur Zukunft der Arbeit befragt. Ein großer Teil glaubt, dass künftig noch mehr Technik in die Arbeitswelt einziehen wird.

Share if you care.