Barcelona und Atletico im Duell

20. September 2016, 15:43
18 Postings

"MSN" gegen Simeones schier unüberwindlichen Abwehrriegel gefordert – Gäste hoffen einmal mehr auf Griezmann

Barcelona/Madrid/Granada – In der fünften Runde der spanischen Fußball-Meisterschaft kommt es Mittwochnacht (ab 22 Uhr) zum Schlager zwischen Meister Barcelona und Atletico Madrid. Dabei geht es für beide Teams darum, Anschluss an Tabellenführer Real Madrid zu halten, der im Heimspiel (ab 20 Uhr) auf Villarreal trifft. Rapids Europa-League-Gegner Athletic Bilbao steht (ebenfalls ab 22 Uhr) in Granada auf dem Prüfstand.

Champions-League-Titelverteidiger Real ist als einziger Club in der Primera Division noch ohne Punktverlust. Im Gegensatz zum Tabellenzweiten Barcelona, der bei drei Siegen und einer Niederlage hält, ist auch Atletico in dieser Saison nach je zwei Siegen und Remis noch ungeschlagen. Vor allem das Torverhältnis der "Rojiblancos" von 10:1 ist beeindruckend. Man darf gespannt sein, ob es den "Barca"-Superstars Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar ("MSN") gelingt, den Abwehrriegel des Teams von Diego Simeone zu knacken.

Das Duell steht auch im Zeichen der Revanche, hat sich doch Atletico zuletzt im Champions-League-Viertelfinale gegen die Katalanen durchgesetzt. Nach der 1:2-Niederlage in Barcelona gewann die Madrilenen das Rückspiel 2:0. Matchwinner war damals Antoine Griezmann mit einem Doppelpack. Und auch diesmal soll es der französische Torjäger für Atletico richten.

MSN – Nix Microsoft

Griezmann zeigte sich zuletzt mit je zwei Treffern beim 4:0-Auswärtserfolg gegen Celta de Vigo sowie beim 5:0-Heimsieg gegen Sporting Gijon in Torlaune. "Er ist in sehr guter Form. Wenn er so weitermacht, hat er eine glänzende Zukunft vor sich", betonte Atletico-Trainer Simeone.

Doch auch Barcelona feierte zuletzt mit dem 5:1 in Leganes einen Kantersieg, Messi (2), Neymar, Suarez und Rafinha trafen für die Gäste. "Luis, Ney und Leo nutzen die sich ihnen bietenden Räume perfekt und kreieren viele Chancen", schwärmte Barcelona-Verteidiger Gerard Pique vom Offensiv-Toptrio "MSN".

Für Real wäre in diesem Verfolger-Duell ein Remis am besten, da der Rekordmeister damit seinen Vorsprung auf "Barca" bereits auf fünf Punkte und jenen auf Atletico sogar auf sechs Zähler ausbauen könnte – vorausgesetzt der angepeilte Heimerfolg gegen Villarreal gelingt. Mit diesem würden die "Königlichen" ihren 17. Liga-Sieg en suite feiern und damit den Rekord des FC Barcelona aus dem Jahr 2011 übertreffen.

"Man kann sagen, dass dies nur eine Anekdote ist, aber es ist das Ergebnis der Arbeit aller Spieler. Sie sind phänomenal, und es ist wichtig, dass sie nun so weitermachen und die Früchte dieser harten Arbeit ernten", erklärte Real-Trainer Zinedine Zidane. (APA, 20.9.2016)

Share if you care.