Die Suche nach dem Wort und Unwort des Jahres 2016 ist eröffnet

20. September 2016, 13:35
144 Postings

Im Vorjahr wurden "Willkommenskultur" (Wort) und "Besondere bauliche Maßnahme" (Unwort) gewählt

Wien – Im Vorjahr standen Wort und Unwort des Jahres ganz im Zeichen des Flüchtlingsthemas: "Willkommenskultur" und "Besondere bauliche Maßnahme" machten damals das Rennen. Nun wurde die Nominierungsseite für das Wort des Jahres 2016 online gestellt: Bis 28. Oktober werden auf www.oewort.at darüber hinaus auch Kandidaten für das Jugendwort, den Spruch und den Unspruch des Jahres gesucht.

Nominiert werden können Wörter und Formulierungen, die im öffentlichen Leben Österreichs wichtig waren, von besonderer Bedeutung sind, häufig verwendet wurden oder eine besondere sprachliche Qualität haben. Die eigentliche Abstimmung beginnt am 31. Oktober, das Ergebnis wird am 10. Dezember von einer Jury unter dem Vorsitz des Sprachforschers Rudolf Muhr via APA – Austria Presse Agentur bekannt gegeben.

2015 wurde "Frankreich wir kommen" zum Spruch und "Ich bin kein Rassist, aber ..." zum Unspruch des Jahres gekürt. In der Kategorie Jugendwort des Jahres hatte sich "zach" durchgesetzt. (APA, red, 20.9.2016)

  • Artikelbild
    foto: standard
Share if you care.