Bei "manuskripten" zeichnet sich Hofübergabe ab

20. September 2016, 11:03
posten

Andreas Unterweger wurde zum Mitherausgeber der Grazer Literaturzeitschrift ernannt

Graz – Alfred Kolleritsch gibt mit der Herausgabe der Grazer Literaturzeitschrift "manuskripte" der innovativen österreichischen Literatur seit 1960 ein wichtiges Forum. Nun zeichnet sich eine Hofübergabe ab: In der jüngsten Ausgabe der Literaturzeitschrift wird erstmals Andreas Unterweger (geb. 1978) als Mitherausgeber genannt. Damit dürfte nun auch die künftige Nachfolge geklärt sein.

"Gemeinsam durchhanteln"

"Ja, wir hanteln uns jetzt gemeinsam durch und versuchen gute Literatur zu finden", bestätigte Alfred Kolleritsch, der im Februar dieses Jahres seinen 85. Geburtstag gefeiert hat, am Dienstag gegenüber der APA eine Meldung der "Kleinen Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). 1960 hat er gemeinsam mit dem bereits im Jahr 2012 verstorbenen Künstler Günter Waldorf die "manuskripte" gegründet und in sechs Jahrzehnten viele Schriftsteller gefördert.

Der 1978 in Graz geborene Unterweger ("Du bist mein Meer", "das kostbarste aller geschenke", "Das gelbe Buch") gehört seit dem Jahr 2009 zur "manuskripte"-Redaktion. Vor zehn Jahren erschien der erste Text des Autors, der mit seiner Familie im Weinviertel lebt, in der Grazer Literaturzeitschrift. Ihm wurde auch im April der "manuskripte"-Preis des Landes Steiermark zuerkannt. (APA, 20.9.2016)

Share if you care.