"Pokémon Go"-Spieler während Live-Stream ausgeraubt

20. September 2016, 12:20
36 Postings

Gamer streamte seine "Pokémon"-Jagd über Twitch aus dem New Yorker Central Park

Ein US-amerikanischer "Pokémon Go"-Spieler wurde vor laufender Kamera auf offener Straße ausgeraubt. Auf Twitch, einer Videostreamingplattform für Gamer, übertrug der New Yorker seine nächtliche Pokémon-Jagd aus dem Central Park. Wie im Stream zu sehen ist, näherte sich ein Mann von hinten und attackierte den jungen Spieler und raubte ihn aus.

Live-Überfall

Wie das Video zeigt, war Twitch-Spieler Rickeybot auf gut beleuchtenden Wegen im New Yorker Park unterwegs, als ihn der Angreifer attackierte. Der Mann verprügelte den Jungen und stahl ihm das Handy – und das alles vor laufender Kamera.

Twitch-Zuseher riefen sofort die Polizei, als der Überfall begann. Rickeybot meldete sich nach der Attacke per Twitter zu Wort: Er erlitt Schürfungen und Prellungen im Gesicht und Ellbogen.

livestreamfails
Hinweis: Das Video zeigt gewaltsame Inhalte.

Nicht zum ersten Mal

Wie im Stream ersichtlich, war der "Pokémon Go"-Spieler ein leichtes Opfer für den Angreifer. Bei seiner Jagd zu nachtschlafender Zeit konzentrierte sich der Gamer auf den Bildschirm und vernachlässigte seine Umgebung.

Der "Pokémon Go"-Überfall im Central Park ist nur der letzte Zwischenfall seit dem Release der virtuellen Monsterjagd. Neben Autounfällen und Überfällen gab es in zahlreichen Ländern bereits Tote durch die App. (rec, 20.9.2016)

  • Erneuter Zwischenfall beim "Pokémon Go" spielen.
    foto: reuters

    Erneuter Zwischenfall beim "Pokémon Go" spielen.

Share if you care.