Amazon Platzhirsch im heimischen Onlinehandel

20. September 2016, 10:50
42 Postings

Die Österreicher kauften 2015 beim Branchenprimus um 551,6 Millionen Euro ein. Insgesamt stiegen die Online-Umsatze der größten Internetshops fast um zehn Prozent

Wien/Seattle/Berlin – Die Österreicher shoppen immer mehr bequem von zu Hause aus: 2015 stiegen die Online-Umsätze der 100 größten Internetshops im Vergleich zum Vorjahr um 9,9 Prozent auf 2 Mrd. Euro, geht aus einer EHI-Studie vom Dienstag hervor. Die Nase vorne hat hierzulande der Versandriese Amazon. Beim Branchenprimus kauften die Österreicher 2015 um 551,6 Mio. Euro ein.

"Der E-Commerce in Österreich ist mit rund 10 Prozent Wachstum dem Rest des Marktes einen Schritt voraus", kommentiert der Geschäftsführer des Handelsverbandes, Rainer Will. "Die zehn umsatzstärksten Webshops 2014 konnten sich alle auch 2015 in den Top-10 halten."

Beim Online-Modehändler Zalando.at gingen Waren im Wert von 150,8 Mio. Euro über den digitalen Ladentisch, bei Universal.at waren es 117,2 Mio. Euro. Tchibo.at spülten die heimischen Internet-Geschäfte etwa 50 Mio. Euro in die Kassen, gefolgt vom Computerhändler e-tec, wo 49,5 Mio. Euro umgesetzt wurden.

In Deutschland verbuchten die Top-100-Onlinehändler 2015 einen Umsatz von 24,4 Mrd. Euro. Das entspricht einem Plus von gut 13 Prozent im Vergleich zu 2014 – da lagen die Online-Umsätze bei 21,6 Mrd. Euro. Den Löwenanteil teilen sich hier die Top-3 mit Amazon.de (7,8 Mrd. Euro), Otto.de (2,3 Mrd. Euro) und Zalando.de (1,0 Mrd. Euro). Unter den hundert größten Online-Shops landeten hier im Vorjahr erstmals auch zwei Geschäfte mit Lebensmittel-Fokus. (APA, 20.9.2016)

  • Einkaufen vom Computer aus: Am meisten profitiert davon der US-Riese Amazon.
    foto: reuters/hoon

    Einkaufen vom Computer aus: Am meisten profitiert davon der US-Riese Amazon.

Share if you care.