Heinz Fischer warnt vor "Spott und Hohn über Wahlen"

19. September 2016, 10:44
14 Postings

Ehemaliger Bundespräsident ruft dazu auf, sich an Wahlen zu beteiligen

Linz – Der frühere Bundespräsident Österreichs, Heinz Fischer, warnt davor, "Spott oder Hohn über Wahlen, die Hofburg oder die Demokratie auszugießen".

Glück und Pech

In einer Eröffnungsrede zum Internationalen Brucknerfest am Sonntag in Linz betrachtet bemerkte Fischer scherzhaft, er sei "überrascht" gewesen, dass er auch heuer wieder, zum 13. Mal, das Festival eröffnen sollte. Doch dies sei nicht die einzige Überraschung rund um einen neuen Bundespräsidenten gewesen. "Und wenn man kein Glück hat, kommt möglicherweise noch das Pech hinzu", kommentierte er die Panne um den mangelhaften Klebstoff auf den Wahlkuverts.

Trotz der Organisationsprobleme rund um die Wahl appellierte er, "seine Stimme nicht wegzuwerfen" und wählen zu gehen. Er selbst werde am 4. Dezember nicht zum Wechselwähler werden, denn die Wiederholung der Stichwahl sei lediglich eine "Korrektur von Verfahrensmängeln". (APA, 19.9.2016)

  • Ruft auf, zur Wahl zu gehen: Fischer
    foto: apa/draxler

    Ruft auf, zur Wahl zu gehen: Fischer

Share if you care.