ÖFB-Frauen vor historischer EM-Qualifikation

19. September 2016, 10:10
59 Postings

Ticket ist Österreich vor abschließendem Duell in Wales faktisch nicht mehr zu nehmen

Newport – Für Österreichs Fußball-Frauen wird die Reise zum abschließenden EM-Qualifikationsspiel am Dienstag (19.00 Uhr MESZ) in Wales zum Triumphzug. Die erstmalige Teilnahme an einer kontinentalen Endrunde ist der Truppe von Dominik Thalhammer praktisch nicht mehr zu nehmen. Der Teamchef warnte aber: "Die Qualifikation ist noch nicht fix, sicher erreicht haben wir erst das Play-off."

Tatsächlich ist Nina Burger und Co. mit derzeit 16 Punkten Platz zwei in Gruppe 8 hinter den im direkten Vergleich besseren Norwegerinnen (19) nicht mehr zu nehmen. Da sich neben den Poolsiegern auch die sechs besten Zweitplatzierten direkt für die Endrunde 2017 in den Niederlanden qualifizieren, hat Österreich ausgezeichnete Chancen auf das Ticket. Dafür genügt gegen den Dritten aus Wales (10) ein Punkt. Und selbst eine Niederlage könnte reichen. Finnland müsste im Ranking der Zweitplatzierten im letzten Spiel sechs Treffer auf die Österreicherinnen aufholen, Rumänien zehn, und Russland gar elf Tore.

Mit Rechenspielen will man sich im ÖFB-Lager jedoch nicht befassen. " Im Fußball darf man sich nie auf die anderen verlassen. Wir haben es in den eigenen Händen", betonte Thalhammer, der seine Truppe im Herbst 2015 im Heimspiel gegen Wales zu einem 3:0-Sieg geführt hatte. "Wir wollen keine Nachlässigkeiten oder Stillstand aufkommen lassen. Die EM-Teilnahme ist unser Traum und unser Ziel, das wir verwirklichen wollen. Daran arbeiten wir weiter hart. Wir versuchen, aus jedem Training das Maximum herauszuholen und uns zu entwickeln." (APA; 19.9.2016)

  • ÖFB-Team-Kapitänin, Bayern München Legionärin und Cousine von Sebastian Prödl: Viktoria Schnaderbeck.
    foto: apa/eisenbauer

    ÖFB-Team-Kapitänin, Bayern München Legionärin und Cousine von Sebastian Prödl: Viktoria Schnaderbeck.

Share if you care.