Visegrád-Staaten drohen mit Veto gegen Brexit-Vereinbarung

17. September 2016, 21:11
601 Postings

Slowakischer Premier Fico beharrt auf Arbeitserlaubnis für EU-Bürger

London – Die osteuropäischen Staaten haben mit ihrem Veto gegen eine Vereinbarung über den Austritt Großbritanniens aus der EU gedroht. Sollte darin ihren Bürgern das Recht abgesprochen werden, in Großbritannien zu arbeiten, werde es keine Zustimmung geben, sagte der slowakische Ministerpräsident Robert Fico am Samstag in Bratislava der Nachrichtenagentur Reuters.

Er äußerte sich für alle Länder der sogenannten Visegrád-Gruppe, zu der auch Tschechien, Ungarn und Polen gehören. "Die V4 gehen keinen Kompromiss ein", erklärte Fico. Es müsse eine Garantie geben, dass die EU-Bürger, die in Großbritannien lebten, dort auch gleich behandelt würden.

Verhandlungen in Bratislava

Die Staats- und Regierungschefs der EU waren am Freitag in Bratislava ohne einen britischen Vertreter zusammengekommen, um über die Zukunft nach dem Brexit-Votum zu beraten.

EU-Kommissionspräsident Juncker hatte klargemacht, dass die EU in den Verhandlungen mit der britischen Regierung keine Kompromisse machen und keine Einschränkung der Freizügigkeit für EU-Bürger akzeptieren werde, wenn Großbritannien seinen Zugang zum Binnenmarkt behalten wolle. (APA, Reuters, 17.9.2016)

Share if you care.