Entwarnung: Amazon "Dash" keine Wanze

17. September 2016, 12:33
48 Postings

Mikrofon in Bestellknopf sorgte für Aufregung – c't sezierte Buttons

Amazons Bestellknöpfe "Dash" gibt es seit kurzem in Österreich. Für viel Aufregung sorgte die Tatsache, dass bei den Buttons offenbar ein Mikrofon verbaut wurde. Vielerorts war daraufhin von einer "Amazon-Wanze" zu lesen. C't gibt nun Entwarnung, "Dash" überliefert ausschließlich Daten, zu den Servern, wenn der Knopf gedrückt wird. Zudem wird bei der Übertragung auf TLS-Verschlüsselung gesetzt.

Mikrofon wird nur im Notfall für Datenübertragung genutzt

Das Magazin prüfte zudem nach, ob Man-in-the-Middle-Angriffe durch Zertifikat-Fälschungen möglich sind – auch hier war keine Attacke möglich, um etwa Daten abzugreifen. Das Mikrofon wird offenbar ausschließlich im Notfall genutzt, nämlich wenn eine Synchronisation von Konfigurationsdaten zwischen Smartphone und Bestellknopf fehlschlägt. Daraufhin wird unter iOS nämlich gepiepst, wobei die Daten als Tonsignale mit einer Frequenz von 17 und 18 KHz übertragen werden. (red, 17.09.2016)

  • Amazon Bestellknopf Dash – hier für Wasser, das wie Bier schmecken soll.
    foto: amazon

    Amazon Bestellknopf Dash – hier für Wasser, das wie Bier schmecken soll.

Share if you care.