Mangelhafte Klebeleistung

17. September 2016, 11:00
10 Postings

Die Welt mag über "Klebergate" lachen. Dabei ist die Verschiebung der Stichwahl beispielhaft. Mehr Demokratie zu wagen geht praktisch nicht

Wer nicht kann, was er will, muss eben wollen, was er kann. Es gibt wenige Sätze, mit denen die vergangene Woche in Österreich besser zusammenzufassen wäre, als mit diesem. Wählen? Ja, schon. Aber halt eben ein bisserl später als ursprünglich geplant.

(International) blamabel ist das allemal. Und in Österreich wird das nicht eben einfallslose Kabarett Schwierigkeiten haben, die Wirklichkeit auch dieses Mal zu überzeichnen. Glaubt man dazu noch den durch fortwährenden Trübsinn professionell deformierten Politikbeobachtern in diesem Land, dann ist es um den inneren Zusammenhalt der Republik inzwischen so schlecht bestellt wie um den Pick, der an Wahlkuverts mehrerer Chargen eine nur "mangelhafte Klebeleistung" erbrachte. "Klebergate", das muss man so hart sagen, hat die österreichische Welt aus den Fugen gebracht.

Dabei: Was kann es Demokratischeres geben, als die Verschiebung der Wiederholung der Stichwahl der Bundespräsidentschaftswahl? Ob rechtens oder nicht, so viel Wahl war jedenfalls nie. Mehr Demokratie zu wagen geht praktisch nicht. Wer sich jetzt noch über mangelnde Mitbestimmung ereifert, kann eigentlich nur noch auswandern.

Nach Amerika zum Beispiel. Dort wird auch schon seit mehr als einem Jahr wahlgekämpft, dass die Föhnfrisuren wackeln. So sehr, dass es dieser Tage sogar zu einem spektakulären Schwächeanfall kam. Auch in den Staaten war es schon einmal so knapp wie in Österreich. Was damals lag, pickte auch nicht immer. Eine Wahlwiederholung – wer weiß, wäre das seinerzeit ein Schaden gewesen? (pra, 17.9.2016)

  • Innenminister Wolfgang Sobotka verkündet die Verschiebung der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl.
    foto: apa / herbert pfarrhofer

    Innenminister Wolfgang Sobotka verkündet die Verschiebung der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl.

Share if you care.