Erste Mobilfunker heben Festplattenabgabe ein

16. September 2016, 11:04
311 Postings

Bei Kauf eines Handys ist nun die "Urheberrechtspauschale" fällig – Gebühr umstritten

Drei Euro. Die Summe wird zusätzlich fällig, wenn man ein neues Handy bei T-Mobile oder dessen Billigschiene Telering kauft. Die beiden Mobilfunker heben seit einigen Wochen die sogenannte "Urheberrechtspauschale" ein, die gemeinhin auch unter dem Namen Festplattenabgabe bekannt ist. Andere große Mobilfunkanbieter oder Elektroketten verrechnen diese Gebühr derzeit noch nicht bei Kauf von Handys.

Umstritten

Die Abgaben auf verschiedene moderne Speichermedien und Geräte trat diesen Juni in Kraft und war vor ihrer Einführung höchst umstritten. So bezogen die Chefs der drei großen Mobilfunker A1, T-Mobile und "3" gemeinsam dagegen Stellung. Sie befürchteten, dass etwa iPhones um 60 Euro teurer werden würden. Eine Befürchtung, die nicht eingetreten ist.

Ersatz für die Leerkassettenvergütung

Ein Teil der Einnahmen der Festplattenabgabe soll den Künstlern einen fairen Ausgleich für Privatkopien von geschütztem und legal erworbenem Material garantieren. Zuvor wurde dies durch die Leerkassettenvergütung geregelt, allerdings sind die Einnahmen daraus in den vergangenen Jahren rapide zurückgegangen. (sum, 16.9. 2016)

  • Neues iPhones sind nun um drei Euro teurer.
    foto: apa

    Neues iPhones sind nun um drei Euro teurer.

Share if you care.