Soundsnoise Festival: Dornbirner Krach

15. September 2016, 17:04
1 Posting

Yuri Landmann, Zentralheizung of Death des Todes, Cosmo Sheldrake, Lukas König, Elektro Guzzi und Tamzam dieses Wochenende in Vorarlberg

Das am Mittwoch angelaufene Soundsnoise Festival beschert dem Dornbirner Spielboden noch bis einschließlich Samstag höheren Lärm der besonders experimentellen Sorte, dessen Erzeugung nicht zwingend an herkömmliches Instrumentarium gebunden ist: In der Kantine des Spielbodens geht es der gebürtige Niederländer Yuri Landman am Freitag etwa mit Holzlatten, Metallstangen, Elektromotoren und Plastikflaschen an.

Im Gegensatz dazu hören sich die deutschen Krachmacher Zentralheizung of Death des Todes nahezu konservativ an, lassen aber keine Zweifel aufkommen, dass sie stets mit dem Kopf durch die Wand wollen. Cosmo Sheldrake, die ebenso am Freitag zu hören sind, setzen hingegen auf Field-Recordings, die das Duo mitunter in ukrainische Schweineställe führt: Geräusche von Fliegen und Fischen verarbeiten die Briten zu ungehörten Sounds, die dabei eine bemerkenswerte Intensität entwickeln.

Intensiv gibt sich auch der Samstag, wenn Lukas König für Reizüberflutung sorgt: In die Abstraktion geführter Jazz trifft auf fluoreszierenden Farbenwahnsinn unter Beihilfe von viel Schwarzlicht. Davor zeigen Elektro Guzzi, wie man mittels Gitarre, Bass und Schlagzeug besseren Techno spielt als jeder Laptop. Für das Finale verspricht das Duo Tamzam Stroboskopgewitter, viel Nebel, Pyrotechnik und dazu verhältnismäßig poppige Sounds. (lux, 16.9.2016)

16. und 17. 9., Spielboden, Färbergasse 15, Dornbirn

Share if you care.