Mumien galore: Naturhistorisches Museum Basel startet Sonderschau

15. September 2016, 16:37
posten

Eine der größten Mumienausstellungen der Welt ab Freitag zu sehen

Basel – Über 60 Tiermumien und zahlreiche menschliche Mumien sind ab Freitag im Naturhistorische Museum Basel zu sehen. Die Sonderausstellung geht insbesondere der Frage nach, unter welchen Bedingungen tote Körper die Zeit überdauern. Der größte Teil der präsentierten Exponate ist auf natürliche Weise mumifiziert worden, heißt es in einer Mitteilung.

Die Tiermumien stammen etwa aus Höhlen oder wurden im Eis konserviert worden. Dass menschliche Mumien keineswegs nur im alten Ägypten zu verorten sind, zeigen Mumien aus dem Weerdinger Moor in den Niederlanden oder aus dem ungarischen Dominikanerkloster Vac.

Die Ausstellung ist ursprünglich von den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim konzipiert worden. Das Naturhistorische Museum Basel hat die Wanderausstellung mit zahlreichen Exponaten ergänzt, einige davon waren der Öffentlichkeit bisher noch nie zugänglich. Es handle sich um eine der größten Mumienausstellungen der Welt, hieß es in einer Ausstellung.

Die Sonderschau "Mumien – Rätsel der Zeit" ist bis zum 30. April 2017 zu sehen. Zu einigen Terminen finden zudem Expertenvorträge zu Forensik, Naturwissenschaften und zur Kulturgeschichte statt. Im November können Zuseher zudem mitverfolgen, wie eine Mumie mittels Computertomografie gescannt wird. (APA, 15.9.2016)

Share if you care.