Verzeihen Sie, wir müssen das Ende des Sommers verkünden

15. September 2016, 12:55
231 Postings

Sonniges Wetter wird zum Wochenende von viel Regen abgelöst

Wien – Zum Wochenende ist Schluss mit den spätsommerlichen Temperaturen und dem sonnigen Wetter der vergangenen Tage. Von Westen her ziehen ab Freitag Wolken mit viel Regen und deutlich niedrigeren Temperaturen über Österreich. Auch der Beginn der kommenden Woche wird nass, die Höchstwerte liegen um 20 Grad, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag.

In der Osthälfte des Landes setzt sich das sonnige und spätsommerlich warme Wetter am Freitag noch fort. In Vorarlberg ist dagegen ab der Früh mit zeitweiligen Regenschauern zu rechnen. Vor allem am Nachmittag breiten sich auch im übrigen Westen immer mehr Schauer und Gewitter aus, am Abend und in der Nacht folgt kräftiger Regen. Der Wind weht schwach bis mäßig. Nach Frühtemperaturen von elf bis 18 Grad steigen die Werte später auf 19 Grad im Westen und 29 im Osten.

Am Samstagvormittag überwiegen meist die Wolken, verbreitet ist mit zeitweiligem Regen zu rechnen, im Südosten sind auch Gewitter dabei. Der Regenschwerpunkt liegt im Westen und an der Alpennordseite. Am Nachmittag klingt der Regen zuerst im Osten, später auch im Süden ab. Sonst gehen noch Schauer nieder, und auch die Sonne zeigt sich im ganzen Land wieder öfter. Der Wind frischt vor allem im Norden und Nordosten mäßig bis lebhaft auf. In der Früh hat es elf bis 18 Grad, am Nachmittag von West nach Ost 15 bis 23 Grad.

Am Sonntag wechseln während der ersten Tageshälfte sonnige Abschnitte mit zahlreichen dichten Wolken. Vor allem an der Alpennordseite sowie generell im Süden und Südosten regnet es zeitweise. Ab Mittag verdichten sich jedoch von Nordwesten die Wolken zunehmend. Bis zum Abend muss schließlich fast überall mit Regen gerechnet werden. Südlich des Alpenhauptkamms und im Grazer Becken intensivieren sich die Niederschläge deutlich. Der Wind weht vor allem im Norden und Osten zeitweise mäßig bis lebhaft. Neun bis 16 Grad zeigt das Thermometer in der Früh, 14 bis 23 Grad nachmittags.

Die Woche startet am Montag wolkenverhangen und mit Regen. Am meisten regnet es an der Alpennordseite zwischen Vorarlberg und dem Wienerwald. Auf Sonnenschein wartet man meist vergebens. Am größten sind die Chancen auf kurze sonnige Abschnitte südlich des Alpenhauptkamms und im östlichen Flachland. Der Wind weht mäßig bis lebhaft. Zu Tagesbeginn hat es zehn bis 16 Grad, die Höchsttemperaturen werden mit 13 bis 20 Grad erreicht.

Auch am Dienstag ist der Himmel von Vorarlberg entlang der Alpennordseite bis ins westliche Niederösterreich meist wolkenverhangen. Bis zum Nachmittag regnet es anhaltend. Auch im übrigen Österreich wechseln kurze sonnige Abschnitte noch oft mit dichten Wolken. Diese können örtlich für Regen sorgen. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen neun und 16 Grad, nachmittags zwischen 14 und 21 Grad. (APA, 15.9.2016)

  • Miau.
    foto: ap photo/dpa, wolfgang kumm

    Miau.

Share if you care.